Spooky all the time: Leseliste für Halloween und den Herbst

Oktober 11, 2020


Es ist mal wieder soweit. Die Monster und Geister klopfen an die Türen, rasseln mit ihren Ketten und verstecken sich unter unseren Bettdecken, und sorgen so für eine schaurige Stimmung. Halloween nimmt in Deutschland immer mehr Platz ein. Wenn auch nicht unbedingt in dem Sinne, dass wir so wie in Amerika durch die Straßen ziehen, so doch definitiv im Bereich des Fernsehprogramms und der Lektüreauswahl.
Natürlich habe ich es mir daher nicht nehmen lassen, mich dieses Jahr erneut mit passenden Büchern dafür einzudecken. Da Halloween aber schon in gut drei Wochen vorbei ist, werde ich die Leseliste auch noch für den November in Betracht ziehen. Dunkel und düster bleibt es ja sowieso, nicht wahr?

Hier also die Halloween-/ Herbstbücher im Überblick:

  • "The Devil all the Time" von Donald Ray Pollock: Spooky all the time aka The Devil all the time. Letzten Monat habe ich die Verfilmung gesehen und wollte daraufhin doch gerne noch die Buchvorlage gelesen. Die Geschichte ist ziemlich brutal und thematisiert den Fanatismus von Menschen und der Gesellschaft, aber auf so packende und gruselige Weise, dass es meiner Meinung nach ganz gut zu Halloween passt. Ich bin gespannt, wie viel für den Film verändert oder angeglichen wurde. 
  • "If We Were Villains" von M. L. Rio: Das Buch hatte ich in meinen vorletzten Neuzugängen gezeigt und schon damals gesagt, dass es nach einer perfekten Herbstlektüre klingt. Ein Verbrechen, Protagonisten, denen man nicht trauen kann und Shakespeare-Verweise. Klingt nach viel Potential!
  • "Interview With The Vampire", "The Vampire Lestat" & "The Queen of the Damned" von Anne Rice: Die bekannte Vampirtrilogie von Anne Rice darf auf meiner Leseliste natürlich nicht fehlen. Vampire gehören ja quasi zum Standardinventar von Halloween. 
  • Dazu kommt passenderweise auch noch "Dracula´s Child" von J.S. Barnes hinzu. Ein Roman, der die Geschichte nach dem Kampf von Jonathan und Mina Harker gegen Dracula erzählt. Wieder in England angekommen, versuchen sie wie gewohnt weiterzumachen, doch etwas stimmt nicht und die Beziehung gerät in Schwierigkeiten. Geheimnisse brechen bahn und etwas längst Vergessenes bahnt sich wieder den Weg zu ihnen...
  • "The Monsters we deserve" von Marcus Sedgwick: Okay, haltet euch fest. Dieser Roman greift nämlich einen der größten Halloween-Klassiker par excellence auf. Es geht um Mary Shelley und ihr Meisterwerk "Frankenstein". In einer stürmischen, regnerischen Nacht werden alte Geistergeschichten erzählt und neue erfunden. Aber wer wird hier eigentlich wirklich von wem erfunden und erschaffen? Eine Geschichte über die Einbildungskraft und den kreativen Akt des Lesens und Schreibens.
  • "Monster, She Wrote" von Lisa Kröger & Melanie R. Anderson: Wo wir gerade beim Thema Geistergeschichten schreiben sind. Dieses schöne Buch musste natürlich auch unbedingt mit auf die Liste. Hier geht es um all die Schriftstellerinnen, die ihre Gruselgeschichten in die Welt hinausgelassen haben. Von "Frankenstein" bis "The Hunting of Hill House". Ist nicht nur perfekt, um mehr über die Romane und Schriftstellerinnen zu erfahren, sondern auch eine schöne Quelle für die noch folgenden Jahre und Leselisten!
  • "The Artful Dickens" von John Mullan: Zugegeben, etwas weiter entfernt von einer Grusellektüre, aber definitiv schön für die kälteren Tage, ist dieses Buch. In 13 unterhaltsamen Essays stellt Mullan aber durchaus auch die Fragen "Was ist Dickens häufigste Art einen Charakter sterben zu lassen?" und "Wann trifft eine Figur am ehesten / häufigsten auf einen Geist?". Bleibt also sicherlich eine Lektüre für November, aber ich freue mich schon darauf, mich den Tricks des großen Charles Dickens zu nähern.
  • "Piranesi" von Suanna Clarke: Ebenfalls recht neu bei mir eingetroffen und ein großer Anwärter als Grusellektüre ist "Piranesi". Über den Inhalt heißt es: "Ein riesiges Gebäude, in dem sich endlos Räume aneinanderreihen, verbunden durch ein Labyrinth aus Korridoren und Treppen. An den Wänden stehen Tausende Statuen, das Erdgeschoss besteht aus einem Ozean, bei Flut donnern die Wellen die Treppenhäuser hinauf. In diesem Gebäude lebt Piranesi. Er hat sein Leben der Erforschung des Hauses gewidmet. Und je weiter er sich in die Zimmerfluchten vorwagt, desto näher kommt er der Wahrheit – der Wahrheit über die Welt jenseits des Gebäudes. Und der Wahrheit über sich selbst." (Quelle: Blessing Verlag). Klingt für mich so, als könne es nur gut werden! 
  • "Little Nothing" von Marisa Silver: "Pavla ist kein gewöhnliches Kind. Aber dies ist auch kein gewöhnliches Märchen." Mystische und mythische Anspielungen, genauso wie Märchenhaftes wird hier wohl an der Tagesordnung sein. Vielleicht gibt es auch Gestaltenwandler? Ich rechne zumindest mit etwas, das die "normale Welt" etwas sprengt und ins Übernatürliche geht. Daher super für die Halloweenzeit!
  • "We Have Always Lived in the Castle" von Shirley Jackson: Das ist wohl mittlerweile DIE Lektüre zu Halloween, die man überall auf Instagram sieht. Das kleine Büchlein wollte ich eigentlich schon vor Jahren lesen, konnte mich aber nie für eine Ausgabe entscheiden. Im November wird ein Exemplar in der Penguin Vitae Series erscheinen, auf die ich dann warten wollte. Nun hat mich aber die Neugier doch zu sehr gepackt, sodass ich mir vorerst die Penguin Modern Classics Ausgabe zugelegt habe. Vielleicht schaffe ich es danach auch endlich die Verfilmung davon zu schauen!
  • "A Deadly Education" (The Scholomance #1) von Naomi Novik: Eine neue, gefährliche Schule für zauberbegabte Schüler*innen, in der Versagen jederzeit den Tod bedeuten kann, bis eine Schülerin die Gesetze neu schreibt? Da bin ich doch direkt dabei! 
  • "True Story" von Kate Reed Petty: Ein Verbrechen, vier Erzählperspektiven. Mittlerweile schon öfters gezeigt und erwähnt, kann ich es nun kaum erwarten, die Geschichte zu lesen. Was ist wirklich geschehen? Wer lügt, wer sagt die Wahrheit? Ist sicherlich keine Monster-/ Gruselgeschichte im typischen Sinne, aber ungeklärte Verbrechen passen ja trotzdem in die Halloween- und Herbstzeit. Also: Her damit!
  • "Eight Detectives" von Alex Pavesi: Hier geht es ebenfalls um Crime und Ermittlungen. Dieser Thriller beschäftigt sich mit einem Autor und seiner Geschichte, die von einem Mord handelt. Doch die Lektorin dieses Buches findet, dass vieles gar nicht zusammen zu passen scheint und einiges verdächtig ähnlich zu einem Verbrechen wirkt, das dreißig Jahre zurückliegt...

Durchaus, ich war etwas optimistisch, als ich die Anzahl der Bücher festgelegt habe, aber jedes davon klingt so spannend, dass ich hoffe, sie alle tatsächlich in den zwei Monaten lesen zu können. 

Also liebe Monster jeglicher Art. Kommt nur her, ich warte auf euch!


Habt ihr euch auch mit passender Lektüre eingedeckt? Ist vielleicht eines der Bücher auch auf eurer Leseliste zu finden?


Kommentare:

  1. Ich liebe diesen jährlichen Beitrag von dir ja immer, weil ich das Genre liebe - nicht nur an Halloween. Grusel, Mystery und Thriller gehen für mich das komplette Jahr, da habe ich einfach ne Schwäche für. Auf meine Wunschliste werden vor allem die letzten drei Werke wandern, weil die komplett meines sind. Ich fand schon die Prämissen sehr spannend und dachte mir sofort: Oh ja, das ist voll dein Ding. Gerade bei Magie kann ich nicht widerstehen, aber ich finde generell auch Bücher spanennd, wo Verbrechen aus mehreren Perspektiven erzählt werden und man nicht weiß wer nun lügt oder die Wahrheit sagt. Da kann man so wunderbar miträtseln und wenn dann die Auflösung noch mit einer spannenden Wendung aufwartet, die man nicht hat kommen sieht, ist es perfekt.

    Dankeschön für dein liebes Kommentar Karin,
    ja für die Kinos ist das echt hart, ich glaube dass wir da sicherlich ne Pleitewelle erleben werden, was ich schade finde. Aber die Filme die aktuell laufen, sind zwar qualitativ sicherlich nicht schlecht, aber sie locken eben nicht die Massen ins Kino. "Vergiftete Wahrheit" würde mich übrigens aus dem selben Grund reizen, ich mag das Genre und finde das immer spannend.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für das liebe Feedback! :)
      Bin auch total für so Mystery-Sachen zu haben und freue mich jedes Mal mehr, wenn ich sehe, dass (vor allem englische Verlage) da immmer mehr anbieten!
      Falls was bei dir in nächster Zeit einziehen sollte oder du etwas ähnliches besprichst, werde ich sicherlich bei dir vorbeischauen, um zu sehen, wie es bei dir ankam! :)

      Hmm.... ja, das ist schon echt schade irgendwie. Auch hier werde ich aber meine Augen bestimmt bei dir auf dem Blog offen halten. Vielleicht findet sich da ja noch was Interessantes. Wir haben bei uns noch das Glück, dass die Kinos hier wirklich super leer sind und man niemandem begegnet. Für die Kinos ist das natürlich eher suboptimal...


      Liebe Grüße
      Karin

      Löschen

Mit dem Absenden Deines Kommentars bestätigst Du, dass Du meine Datenschutzerklärung, sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen hast und akzeptierst.