Everything leads to you von Nina LaCour

Dezember 17, 2014



"Everything leads to you " von Autor/in: Nina LaCour , Verlag: Dutton Books / Penguin Group [KLICK] , 307 Seiten,  Hardcover ,  Einzelband , Englisch , ★★★★★ 5 Sterne

Emi und Charlotte sind beste Freundinnen und arbeiten in der Filmbranche. Auf der Suche nach neuen Requisiten, machen sie sich auf den Weg, in das Haus eines verstorbenen Filmstars. Sie entdecken nach dem Kauf, einen Brief, welcher von dem Filmstar geschrieben wurde. An wen ist er Adressiert und werden sie die Person ausfindig machen können? Zusätzlich stellt Emis Bruder ihr eine weitere Aufgabe, für die zwei Monate, in denen er sich außer Landes befinden wird: Sie soll etwas Besonderes mit seinem Haus, anstellen. Wie wird sie Dies in die Tat umsetzen?

MEINE MEINUNG | FAZIT
Ich muss zugeben, ich wusste am Anfang nicht genau, welche Thematik das Buch aufgreift und in welche Richtung es gehen wird, da ich zunächst nur von dem Cover begeistert war. Natürlich denkt man sofort, dass es in dem Buch um eine Liebesgeschichte geht, wie das Cover und der Titel vermuten lassen könnte. Doch es geht um viel mehr. Es geht um Freundschaft, um Familie, um Zugehörigkeit, um die Magie und die Faszination des Lebens und um die Frage: Was macht unser Leben zu einem "Film-Moment"?
Das Buch hat mich mit jeder Seite mehr begeistert. Die Protagonistin Emi erzählt ihre Geschichte mit einer Wortwahl, die den Leser verzaubert. Man hat das Gefühl, dass sie den Charm eines Filmsets in das Buch miteinbezieht. So verknüpft sich die Beziehung zwischen der Film- und der Buchwelt, was ich persönlich als sehr interessant empfand. Das könnte daran liegen, dass ich, wenn ich Filme anschaue, die mir wirklich gut gefallen, ebenfalls in eine zunächst "filmhafte" Welt abtauche. Und doch denkt man sich schließlich immer: " Filme repräsentieren oft die Wirklichkeit nur in einem eventuell überspitzen Ausmaß, eben durch die perfekte Bleuchtung oder Inneneinrichtung eines Sets." Und dennoch rühren Einen Filme ja gerade deshalb, weil man bestimmte Schicksale auf sein eigenes Leben bezieht und sich eventuell vorstellt, wenn einem Selbst etwas Derartiges wiederfahren würde, wie würde man reagiern? Und so war es auch in dem Buch. Es hat einen berührt, weil die Situation nah am wahren Leben war [obwohl man gewisse finanzielle Aspekte als "Wunsch" abtun könnte].
Das Buch ist für mich eindeutig eine klare Lese-Empfehlung! Nicht nur, weil es romantisch angehaucht ist, sondern auch weil es einen daran erinnert, wie viel Glück man eventuell selbst im Leben hat und Andere nicht. Auch die Aufgabe des Bruders, die Emi gestellt wird, emfpand ich als, "Cliff-Hanger", um herauszufinden, was für sie nun das "Besondere" darstellt, das sie mit dem Haus angestellt hat. Und mich hat ihre Antwort auf diese Frage im positiven überrascht.

Oder wie Oscar Wilde sagen würde: "The world is a stage"
___________________________________________________________________________

Es entführt einen in eine Kombination aus Filmkulisse und puren Lebens und überzeugt mit tollem Schreibstil .


1 Kommentar:

  1. Noch nichts davon gehört....aber es klingt echt gut! ... und ich mag das Cover total =)

    liebe Grüße,
    cara

    AntwortenLöschen