Dezember: Weihnachtsmärkte und Silvesterstimmung

Januar 01, 2019





Das Jahr 2019 (auch hier allen ein Frohes Neues!) hat begonnen und nun blicken alle nach vorne. Auf neue Herausforderungen, Wünsche, Träume und sicherlich noch auf einiges mehr. Auch ich bin gespannt, was das neue Jahr so bereithält und doch blicke ich noch einmal zurück, nämlich auf den ereignisreichen Dezember 2018 und die überwiegend weihnachtlichen Bücher, die mich begleitet haben.

Im Dezember gab es zudem eine kleine Überraschung zu entdecken, auf die mich @literarischernerd aufmerksam gemacht hat. In der neuen Ausgabe des MySelf-Magazins gibt es ein mehrseitiges Bücher-Special, in welchem einige Literaturblogs empfohlen wurden, darunter auch "little words". Natürlich habe ich mich über die Erwähnung sehr gefreut, kann aber auch nur die anderen Blogs wärmstens empfehlen!
Ansonsten verbrachte ich den Monat mit dem Besuch einiger Weihnachtsmärkte und natürlich mit dem Lesen. Hier also der letzte Rückblick auf die gelesenen Bücher im Jahr 2018:

Wie immer gelangt ihr durch Anklicken des Buchtitels, falls vorhanden, auf die jeweilige Rezensionsseite. 
  • "Unnatural Creatures" von Neil Gaiman & anderen Autoren: Eine wunderbar schräge und phantastische Erzählsammlung, die man an kalten und nebligen Abenden lesen kann. Zwar ist nur eine Erzählung von Neil Gaiman, aber der Stil der anderen Geschichten passt sich an seinen Charakter an. Wer also seine Geschichten mag, wird diesem Buch sicherlich auch nicht abgeneigt sein.
  • "A Christmas Carol" von Charles Dickens: Der Klassiker ist quasi meine Pflichtlektüre für die Weihnachtstage. Jedes Jahr auf neue greife ich dazu und bin immer noch ein großer Fan davon!
  • An den Weihnachtstagen habe ich noch Zeit gefunden, um "Let it snow" zu lesen. Dies sind drei Geschichten geschrieben von John Green, Maureen Johnson und Lauren Myracle. Ich glaube Missbookiverse hat mir das Buch bereits letztes Jahr als Weihnachtslektüre empfohlen. Obwohl die Protagonisten alle so zwischen sechzehn und siebzehn sind und es "Christmas Romances" sind, ist das Buch wirklich süß, um einfach bisschen in Weihnachts- und Wunderstimmung zu kommen. Wer also etwas Leichtes für die Weihnachtstage sucht und ihn junge Charaktere nicht stören, der ist hier genau richtig.
  • Weihnachtlich wurde es zudem auch mit den beiden Langenscheidt-Büchern, die jeweils auf Englisch und Französisch gewesen sind. Das englische Büchlein ist eine ganz kleine Geschichte von Charles Dickens namens "What Christmas is as we grow older", die französische von Guy de Maupassant namens "Conte de Noel". Ersteres habe ich sehr gerne und zügig gelesen und habe es sehr gemocht, letzteres hat mir gezeigt, dass mein hobbymäßiges Aufschnappen von französischen Sätzen noch lange nicht zum Lesen ausreicht. Vielleicht wird es aber nächstes Jahr etwas besser aussehen...
  • Eben erst in den weihnachtlichen Neuzugängen vorgestellt und dennoch habe ich "Fox 8" von George Saunders bereits gelesen. Könnte sicherlich an der kleinen Seitenzahl liegen, aber inhaltlich ist die Erzählung doch ziemlich stark. Dazu wird sicherlich noch ein separater Beitrag folgen.
  • "Das Adelsgut" von Iwan Turgenjew: Ein ruhiges, aber gutes Buch war dann noch dieser Klassiker. Die Rezension ist erst einige Tage her, daher verweise ich hier gerne auf den Link.
Einige haben es vielleicht schon auf Instagram gesehen. Das neue Jahr hat soeben erst begonnen, meine Begeisterung für die Bücher, die hier noch liegen, ist aber schon (immer noch? wieder?) auf dem Höhepunkt. Daher habe ich "The Magician´s Nephew" von C.S. Lewis, den ersten Teil der Narnia Chroniken begonnen, ebenso wie "Die Unsterblichen" von Chloe Benjamin

Also: Auf ein neues, lesereiches und weiterhin spannendes und schönes nächstes Jahr!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Absenden Deines Kommentars bestätigst Du, dass Du meine Datenschutzerklärung, sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen hast und akzeptierst.