Literarische Weihnachtsgeschenke und eingelöste Gutscheine

Dezember 27, 2018






Weihnachten hat sich für dieses Jahr wieder mit leisen Schritten verabschiedet, hinterlässt aber wieder einiges an Kuchenresten und erfreulicherweise auch einiges an literarischen Buchgeschenken.

Viele kennen es: Freunde und Verwandte trauen sich kaum noch, einem Bücher zu schenken. Ich kann es eigentlich immer nur wiederholen: Menschen, die viele Bücher lesen, freuen sich immer über Bücher als Geschenk! Natürlich kann man auch mal mit einem Buch danebenliegen, aber das kann ebenso bei Anziehsachen oder diversen anderen Geschenken passieren.
Umso glücklicher war ich daher, dass ich unter dem Weihnachtsbaum einige bekannte Formate (in Buchform) entdeckt habe. Dieses Jahr habe ich aber tatsächlich auch einiges an Büchern verschenkt und hoffe, dass ich damit ein wenig Freude verbreiten konnte. Manchmal schwappt die Begeisterung für Bücher gerne mal über und man vergisst, dass sich nicht jeder so über Bücher freut, wie man selbst, aber eigentlich kann man meiner Meinung nach mit Büchern nie etwas falsch machen (wenn man das richtige Buch für die richtige Person sucht und findet).

In diesem Beitrag seht ihr nun allerdings nicht nur die weihnachtlichen Buchgeschenke, sondern auch Neuzugänge, die ich mir dank des Gewinns des Buchblog-Awards (#Bubla18) in die Regale räumen konnte. Fangen wir also mit diesen an:
  • Wordsworth Classics, Collector´s Edition: "Little Women", "A Christmas Carol", "The Railway Children" & "The Secret Garden": Dies sind vier von zwölf Kinderklassiker-Ausgaben, die neu erschienen sind. Sie erinnern vom Format her etwas an die V&A- Classics, sind aber äußerlich noch etwas verspielter. Mein Sammlerherz lässt sich derzeit noch nicht abschalten, daher habe ich mir bereits diese vier Klassiker gekauft.
  • "Fox 8" von George Saunders: Der Name des Autors könnte vielen bereits bekannt vorkommen, denn vor einiger Zeit wurde sein Roman "Lincoln in the Bardo" (dt. "Lincoln im Bardo") mit Preisen ausgezeichnet. Hier geht es sicherlich etwas friedlicher zu, denn die Erzählung hat etwas Fabel-artiges und wird aus der Sicht eines Fuchses erzählt. Ergänzt wird die Geschichte mit zahlreichen Illustrationen. Ich freue mich schon sehr darauf, den Fuchs kennenzulernen. Interessant hierbei: Die Sprache. Denn die Sprache des Fuchses orientiert sich an dem Klang der Wörter der Menschen und nicht durchgängig an der korrekten Orthographie.
  • "Moby Dick" von Herman Melville: Ein weiterer Klassiker wurde von dem Gutschein des Buchblog-Awards eingelöst. "Moby Dicks" Romananfang ist ja quasi legendär und ich wollte mich eigentlich schon viel früher an die Geschichte des Wals setzen. Bisher hat es nicht geklappt, vielleicht also nun mit dieser schönen Ausgabe aus der "Macmillan Collector´s Edition".
  • "Tomorrow" von Damian Dibben: Spontan darüber beim Durchstöbern der Neuerscheinungen gestolpert. Es wird zudem Lesern empfohlen, die "The Nightcircus" (dt. "Der Nachtzirkus") von Erin Morgenstern mochten. Ich fand den Roman tatsächlich ganz gut und freue mich nun auf "Tomorrow". Auch hier wird die Geschichte wohl (teilweise?) aus der Sicht eines Tieres erzählt. Nämlich aus der Sicht eines Hundes.
  • Das letzte Buch, das dank des Gutscheins einziehen durfte ist "Three Novels of New York" von Edith Wharton. Das Buch erschien als "Penguin Deluxe Edition". Zum Geburtstag schenkte mir meine Schwester bereits "The Wonderful Wizard of Oz" aus der Reihe und dadurch bin ich auch wieder auf diese drei Erzählugen aufmerksam geworden. Von den beiden enthaltenen Geschichten "House of Mirth" und "Age of Innocence" habe ich schon so viel gehört, dass ich mir dachte, es wäre nun an der Zeit die Klassiker auch selbst zu lesen. Hoffen wir, dass ich damit nicht allzu lange warten werde.
Nun folgen einige Bücher, die unter dem Weihnachtsbaum ausgepackt werden durften:
  • "The Corset" von Laura Purcell: Gut, genau genommen habe ich dieses Buch nicht unter dem Weihnachtsbaum ausgepackt, dafür aber meine Schwester. Wir haben uns letztens über Purcells "The Silent Companion" unterhalten und da dachte ich mir, dass ich uns den neuen Roman der Autorin einfach beiden schenke und wir es zusammen lesen. (Win-win-Situation?!) Was Gruselgeschichten, Spannungsmomente und investigative Spurensuche in Romanen angeht sind wir uns ziemlich ähnlich und ich bin sehr gespannt, was bei unseren Gesprächen über "The Corset" herauskommen wird. Eines ist aber sicher: Ein Buch gemeinsam zu lesen und sich darüber auszutauschen, was man daran gut oder schlecht fand macht unfassbar viel Spaß!
  • "His Dark Materials" von Philip Pullmann enthält alle drei Bände der Trilogie und wurde mir lieberweise von meinem Freund geschenkt (Ja, eigentlich vom Weihnachtsmann, okay...) Ich bin wahrscheinlich eine der letzten, die sich an die Geschichte wagt, aber besser spät als nie. Die meisten Rezensionen lassen durchscheinen, dass man die Bücher entweder liebt oder sie viel zu kompliziert und langweilig finden wird. Ich hoffe, ich werde zur ersten Gruppe gehören, denn eigentlich hört sich die Welt, die Pullmann erschaffen hat, wirklich faszinierend an. Den ersten Teil habe ich irgendwann einmal als Verfilmung gesehen, kann mich aber daran erinnern, dass ich ihn wahnsinnig verwirrend und nicht ganz schlüssig fand. Daher lasse ich mich mal überraschen.
  • Zwei weitere Bücher habe ich von meiner Schwester und meinem Schwager bekommen. Mittlerweile wissen sie einfach, dass sie mich mit Büchern wirklich immer glücklich machen können und sie treffen mit der Buchwahl auch eigentlich immer genau ins Schwarze. Mit "Die Unsterblichen" von Chloe Benjamin ganz besonders. In der Geschichte geht es um den Tod, genauer gesagt um den Zeitpunkt des eigenen Todes und das Wissen darüber. Wie würde man leben, wenn man es wüsste? Eine wahnsinnig schwierige und nachdenkliche Frage, auf dessen Umsetzung als Roman ich mich schon sehr freue.
  • Das zweite Buch war "The Little Snake" von A.L. Kennedy. Glücklicherweise habe ich vor Weihnachten keine spontanen Impulsbuchkäufe mehr getätigt, denn nur kurz davor habe ich dieses kleine Büchlein in meinen gedanklichen Warenkorb gelegt. Aber wie gesagt, meine Schwester kennt mich wohl schon zu gut... Da das Buch recht kurz ist, wird es sicherlich bald gelesen werden.
Zusätzlich durfte ich mich noch über einen kleinen Büchergutschein freuen, den ich sicherlich mit langer Bedenkzeit einlösen werde - Viel zu viel Bücher stehen auf dem Wunschzettel, da fällt es schwer, sich für eines zu entscheiden und gleichzeitig stehen nun auch wieder viele ungelesene Bücher hier... Aber so oder so wird er sicherlich mein kleines Bücherherz zur richtigen Zeit wieder höher schlagen lassen.


Gab es bei euch literarische Geschenke unter dem Weihnachtsbaum? Wie habt ihr die Weihnachtszeit verbracht?







Kommentare:

  1. die Bücher sind so schön! Wieso??? 😃
    Ich bekomme irgendwie fast nie Bücher geschenkt, aber das ist okay, denn ich habe ja genug, die ich noch lesen muss. Statt Bücher gab es Geld. Das kann ich ja dann in Lesestoff umwandeln. 😉 Als ich vorgestern bei meinen Eltern war, habe ich mir noch ein paar Bücher mitgenommen, die in meinem Zimmer stehen - nämlich ein paar englische Klassiker von Penguin, die ich vor ein paar Jahr mal gekauft habe (leider keine schönen Ausgaben).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt wirklich sooo viele schöne Bücher... Ich brauche dann immer super lange, um mich für eins zu entscheiden.
      Ich denke, viele möchten nichts falsch machen, beim "Bücherkauf", aber wie du schon sagst, Geld kann man ja vielseitig einsetzen. :D

      Aah, die Ausgaben mag ich aber auch total gerne! Die haben auch was ganz Eigenes an sich und die sehen sogar noch schön aus, wenn sie "zerlesen" sind. Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen der Klassiker. :)


      Liebe Grüße
      Karin

      Löschen
  2. Huhu Karin,
    das sind aber wirklich wunderschöne Bücher. Ich hoffe, dass dir auch die Inhalte sehr gut gefallen werden. "Die Unsterblichen" habe ich bereits gelesen und bin neugierig wie es dir gefallen wird.
    Ich wünsche dir schöne Lesestunden!
    Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einige habe ich tatsächlich schon verschlungen. "Die Unsterblichen" gehörte auch dazu, konnte mich aber leider nicht hundertprozentig überzeugen.


      Liebe Grüße
      Karin

      Löschen
  3. Wirklich wunderschöne Buchausgaben, da macht der Besitz dann bestimmt doppelt Freude! Wenn ich nach dem Studium meinen Vollzeitjob angetreten habe, werde ich mir auf jeden Fall auch ein paar Schmuck-Ausgaben gönnen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da gebe ich dir absolut recht! Ich spare auch immer überall wo ich kann, damit man sich dann eine etwas schönere Ausgabe gönnen kann. Wobei manche, eben besonders im englischsprachigen Bereich noch recht "günstig" sind (z.B. die Wordsworth Classics). :)


      Liebe Grüße
      Karin

      Löschen

Mit dem Absenden Deines Kommentars bestätigst Du, dass Du meine Datenschutzerklärung, sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen hast und akzeptierst.