Neuzugänge: Orwell, Schach & Honig

Januar 24, 2021

Was kann man momentan besonders gut machen? Richtig, Bücher lesen und neue Bücher kaufen... Deshalb sind bei mir wieder einige (elf, um genau zu sein) interessante Titel eingezogen. Welche das sind, worum es darin geht und warum ich mich darauf freue, erfahrt ihr im folgenden Beitrag. Los geht´s...

  • "Wicked - The Life and Times of the Wicked Witch of the West" von Gregory Maguire: Die Geschichte hat bereits einige Jahre auf dem Buckel. Der Roman selbst war schon recht erfolgreich und beliebt, später wurde der Erfolg aber noch durch das gleichnamige Musical verstärkt. Nun ist die Jubiläumsausgabe erschienen und mein Interesse wurde erneut geweckt. Lange Zeit habe ich die Reihe vor mir hergeschoben, da ich unsicher war, ob ich den Eindruck vom Original von "Wizard of Oz" dadurch erweitern möchte. Nun bin ich aber schon neugierig darauf zu erfahren, was die Hexe des Westens treibt.
  • "Pretty As A Picture" von Elizabeth Little: Absoluter Spontankauf, aber der Inhalt klingt genau nach etwas, das ich lieben könnte. Ein egozentrischer Regisseur, eine isolierte und einsame Insel und ein Jahrzehnte alte Mord. Murder Mystery here I come. Hoffentlich... Erinnert mich zumindest sehr an Marisha Pessls "Night Film" (dt. "Die Amerikanische Nacht") und das gefiel mir damals auch sehr gut! 
  • "A Swim in a Pond in the Rain" von George Saunders: Nach "Lincoln in the Bardo" und "Fox 8" bin ich sehr von Saunders´ Büchern angetan. Dieses Buch ist diesmal kein Roman und auch keine Fabel, sondern ein Buch mit Erkenntnissen über das Schreiben von (Kurz-)Geschichten, die er mit seiner Klasse, die er unterrichtet, über russische Texte und Autor*innen, gesammelt hat. Klingt absolut vielversprechend! Diese sieben Essays sind sicherlich besonders für Leser*innen attraktiv, die sich dafür interessieren, wie das Schreiben von "Fiktion" funktioniert und warum sie in solchen Zeiten wie jetzt so wichtig ist.
  • Werbung ~ Rezensionsexemplare // "1984" & "Farm der Tiere" von George Orwell: Auf diese neuen Ausgaben aus dem Manesse Verlag habe ich mich sehr gefreut! Endlich wieder Bücher, die in der deutschen Verlagslandschaft ein Hingucker sind! Zudem habe ich die Dystopie "1984" bisher noch nie in Angriff genommen und von "Farm der Tiere" ist vieles in Vergessenheit geraten. Daher super, um den Inhalt dieser Klassiker noch einmal aufzufrischen.
  • "The Honey and the Sting" von E.C. Fremantle: Klarer und spontaner Coverkauf. Aber auch hier erinnert mich die Inhaltsangabe an Bücher einer Schriftstellerin, die ich eigentlich mag, nämlich an Laura Purcell. Es heißt: "Drei Schwestern, drei Geheimnisse, drei Möglichkeiten, um tief zu fallen..." Schauplatz: England, 1628. Es soll ein wenig düster sein, aber reichlich Spannung enthalten. Genau mein Geschmack, daher bin ich sehr gespannt darauf. 
  • "Madness" von Roald Dahl: Die kurzen Erzählbände von Dahl für erwachsene Leser sind ja schon etwas länger auf dem Markt. Ich bin allerdings erst jetzt richtig in Versuchung gekommen sie endlich zu lesen. Der zweite Band "Trickery" ist noch irgendwo unterwegs, momentan dauert die Lieferung von englischen Titeln gern mal etwas länger.
    Ich hoffe und glaube aber, dass mir beide gefallen werden. Ich erinnere mich daran, dass Miss Bookiverse einige (oder alle?) gelesen und gemocht hat. Da wir einen ähnlichen Geschmack haben, verlasse ich mich oft auf ihre Einschätzung. 
  • "Ready. Player. Two" von Ernest Cline: Habe ich den ersten Teil bereits gelesen? Nope. Warum der zweite Teil dann bei mir liegt? Es war ein Sicherheitskauf. Das Buch sollte für meinen Schwager zu Weihnachten ankommen. Leider gab es Verzögerungen und ich musste es noch einmal woanders bestellen. Daher überlege ich gerade, ob ich mir den ersten Teil noch holen soll oder ob ich das Buch verlose. Ein wenig reizt mich die Geschichte ja schon - To be continued...
  • "The Queen´s Gambit" von Walter Tevis: Eine der wohl meist diskutierten Serien im letzten Jahr. Dank Netflix, mal wieder (wir erinnern uns an "The Devil all the Time"). Die deutsche Übersetzung der Romanvorlage soll dieses Jahr auch noch folgen. War für mich ausreichend, um mir mal die englische Taschenausgabe zu sichern. Es soll eine Coming-of-Age Geschichte über Schach, Feminismus und Abhängigkeit sein, die zu einem mitreißenden Ende führt. 
  • Werbung ~ Rezensionsexemplar // "Dinosaurier auf anderen Planeten" von Danielle McLaughlin: Durch Corona wurden viele Bucherscheinungen nach hinten verschoben. Dies ist leider auch bei diesem Buch geschehen. Erscheinungsdatum war eigentlich März 2020, nun erscheint der Erzählband aber endlich am 22. Februar 2021! Hier einmal der Klappentext:
    "
    Eine junge Frau lernt ihren Mann ganz neu kennen, als sie zum ersten Mal seine Heimat an der nordirischen Küste besuchen; eine Mutter will verstehen, warum ihr kleiner Sohn so besessen ist von Tierknochen und der Apokalypse … In diesen Geschichten ist die Welt ebenso schön wie fremd. Männer und Frauen, Alt und Jung bewegen sich durchs Leben, wie ein Tourist ein fernes Land erkundet: aufmerksam, mit einer Mischung aus Staunen und Misstrauen. Sie leben in ständiger Gefahr, missverstanden, verletzt oder abgelehnt zu werden, und wollen doch nur begreifen, wer sie sind, in welcher Welt sie leben."
    Ich bin von solchen Ideen immer sehr schnell angetan und hoffe nun, dass mich die Sammlung packen kann und sich das Warten gelohnt hat!
  • "Anna and the French Kiss" (Anna and the French Kiss #1) von Stephanie Perkins: Auf Instagram hatte ich es schon angedeutet. Eigentlich habe ich das Buch nur geholt, weil die neue Collector´s Edition so schön aussieht. Ich weiß nicht genau worum es geht, finde den Titel aber ehrlich gesagt richtig furchtbar. Über die Jahre hinweg habe ich aber immer nur gehört, wie alle davon geschwärmt haben und ich habe zumindest ein klein wenig Hoffnung, dass die Reihe eventuell in Richtung "To all the Boys I´ve loved before" geht. Toi, toi, toi... Ich wär zumindest schon froh, wenn es nicht haufenweise Stereotype aufgreift.

 

Wie sehen eure Buchanschaffungen momentan aus? Zieht mehr / weniger bei euch ein? Oder habt ihr neue Hobbys entdeckt, die ihr fördert?

Kommentare:

  1. Ich habe tatsächlich nicht alle von Roald Dahls Kurzgeschichtensammlungen gelesen, aber einige ;) (umso mehr du besitzt, desto mehr musst du auch aufpassen, weil sich in den späteren Bänden ein paar doppeln und einer ist sogar total die Mogelpackung, weil da gar keine Storys von Dahl drin sind). Generell finde ich seine Kurzgeschichten ziemlich cool, aber es gibt definitiv Sammlungen, die ich stärker fand als andere. Madness ist dabei mein Favorit, also ein guter Einstieg für dich :)

    Und bei Ready Player Two würde ich dir ja eher zum Verlosen raten... ich fand den ersten Band ganz ok, aber das ist schon ne Weile her, und er hat auch einige problematische Aspekte (die mir damals nicht bewusst waren). Vom zweiten Band hab ich bisher nur Schlechtes gehört, reine Geldmacherei und Wiederholung des ersten Bandes. Bin gespannt, wozu du dich entscheidest.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, okay! Das ist ja schon ein wenig frech. Hm, bei Kurzgeschichten ist das ja tatsächlich häufig so, dass einige gefallen und einige eher nicht. Bin aber froh, dass "Madness" zumindest zu deinen Favoriten gehört. :)

      Oh, echt? Das klingt ja echt bitter. Da sinkt meine Lust, das zu lesen, doch ziemlich stark. Danke für den Tipp, dann werde ich wohl eine verlosung planen... :D

      Löschen
    2. Bei Dahls Kurzgeschichten finde ich es tatsächlich so, dass mir ganze Bände deutliche besser gefallen als andere, also hat vielleicht auch was mit den titelgebenden Themen zu tun.

      Löschen

Mit dem Absenden Deines Kommentars bestätigst Du, dass Du meine Datenschutzerklärung, sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen hast und akzeptierst.