Offlinewetter und neue Bücher

Juni 26, 2019




Momentan lädt das Wetter zu Aktivitäten im Freien ein. An den See fahren, Eis essen gehen, sich gemütlich in den Park legen. Wirklich Lust am warmen Computer zu sitzen und Onlien zu sein, hat man nicht, was auch ganz schön ist. Sehr von Vorteil ist dabei natürlich, dass Bücher auch offline ein Thema sind. Und gerade jetzt lassen sie sich auch perfekt für Unterwegs mitnehmen oder auf dem heimischen Balkon genießen.
Daher sind auch bei mir wieder einige Bücher eingezogen, die ich glücklicherweise alle gebraucht ergattern konnte. 

  • "Charlotte Bronte - A Life" von Claire Harman: Der eigentliche Grund meiner Bestellung war dieses Buch. Ich bin großer "Jane Eyre"-Fan und bin nun auf der Suche nach Büchern, die sich näher mit Charlotte Bronte selbst beschäftigen. Diese Biographie soll nun als Anfangslektüre dienen. Mal sehen, ob ich danach noch zu weiteren greifen werde.
  • "The Wonder" von Emma Donoghue: In diesem Monat in der deutschen Taschenbuchausgabe erschienen, habe ich mich doch wieder einmal für die englische, gebundene Variante entschieden. Donoghues "Raum" habe ich damals in der Übersetzung gelesen, dieses Mal wollte ich es mit dem Original versuchen. Die Thematik rund um ein scheinbares Wunder, welches ein Mädchen, das nicht isst, gesund bleiben lässt, interessierte mich sofort. Hört sich ein wenig so an, als sei der religiöse Fanatismus dabei ein haupttragender Aspekt. Ob sich das bewahrheitet...wir werden sehen.
  • "The Comet Seekers" von Helen Sedgwick: Lange Zeit lag das Buch auf meinem Wunschzettel und lange Zeit wusste ich nicht, ob ich es nun lesen möchte oder eher nicht. Derzeit habe ich aber wieder Lust auf Romane, die mit dem Gedanken an Zeitreisen, andere Dimensionen und den verträumten Blick in die Sterne und die Weiten des Universums spielen. 
  • "The Butcher´s Hook" von Janet Elis: Eines der Bücher, die ich spontan bestellt habe. Als Vegetarierin habe ich lange überlegt, ob ich wirklich einen Roman lesen möchte / muss, der den Beruf des Schlachters im Titel trägt. Allerdings liest sich der Klappentext eher so, als sei das Schicksal der weiblichen Protagonistin und ihre Durchsetzungsfähigkeit in der Gesellschaft die Thematik. Daher gebe ich dem Roman auf jeden Fall eine Chance.
  • "The Guest Cat" von Takashi Hiraide: Das kleine Büchlein mit den funkelnden Katzenaugen habe ich vor einiger Zeit in der amsterdamer Waterstones Filiale entdeckt. Obwohl mich sonst eher Hundegeschichten ansprechen, klingt der Inhalt sehr nach meinem Geschmack. Und ehrlicherweise konnte ich der Covergestaltung letztlich doch nicht widerstehen.
  • "Pyg" von Russel Potter & "The unexpected Genius of Pigs" von Matt Whyman: Ebenfalls zwei Bücher, die spontan eingezogen sind. Das Buch von Matt Whyman habe ich in den Verlagsvorschauen für den Herbst entdeckt. Im November erscheint der Titel in der deutschen Übersetzung "Die Genialität der Schweine" im Heyne Verlag. Leider konnte oder wollte ich nicht so lange warten und habe mir die Originalversion geschnappt.

Habt ihr während der sehr warmen Tage auch Lust auf das Lesen im Freien und habt euch mit neuen Lektüren eingedeckt oder genießt ihr die Zeit ohne Bücher? Kennt ihr vielleicht schon eines der Bücher aus dem Beitrag und würdet es empfehlen oder davon abraten?




Kommentare:

  1. Hallo,

    hach ja, deine Fotos sind immer so schön... :-)

    Von "The Guest Cat" und "The Wonder" habe ich die deutschen Übersetzungen gelesen und fand beide sehr gut. (Obwohl, jetzt wo ich drüber nachdenke, bin ich mir gar nicht sicher, ob ich "The Wonder" nicht doch im Original gelesen habe.)

    Lesen im Freien gerne, allerdings nicht, wenn es draußen 30+ Grad sind! ;-) Ich lese auch im Sommer meist eher drinnen.

    LG,
    Mikka
    [ Mikka liest von A bis Z ]

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir für den lieben Kommentar! :)

      Bin auf beide Bücher sehr gespannt. Zu "The Wonder" habe ich tatsächlich sehr unterschiediche Meinungen gelesen, finde den Klappentext aber doch recht vielversprechend.

      Da hast du vielleicht recht, da sucht man nach einer Weile eher das Kühle und den Schatten. :) Ich mag es eigentlich auf dem Balkon die Zeit mit kleinen Getränken, Snacks und Büchern zu genießen, bin aber dannach immer "traurig", wenn die Seiten so stark vergilben. :D Ein Luxusproblem, ich weiß...


      Liebe Grüße
      Karin

      Löschen
  2. Hallo Karin!

    "The Guest Cat" habe ich mir auch vor gar nicht allzu langer Zeit zugelegt, zusammen mit "I am a cat" von Natsume Soseki und "Satoru und das Geheimnis des Glücks" von Hiro Arikawa - allerdings warten alle noch darauf, dass ich sie endlich lese. Ich bin gespannt auf deine Meinung zur Gastkatze!

    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, das ist ja cool! Vielleicht lesen wir es ja fast zeitgleich und können uns austauschen. :) Bin sehr gespannt, was das kleine Buch bereithält. Die beiden anderen Bücher, die du dir gekauft hast, klingen aber auch gut!


      Liebe Grüße
      Karin

      Löschen
  3. The Guest Cat habe ich (in derselben hübschen Ausgabe) erst vor ein paar Monaten gelesen. Ich habe es als ganz ruhige, unspektakuläre, poetische Erzählung empfunden und wünsche dir viel Freude mit dieser Lektüre. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Bin auch ganz angetan von dem grünen Schimmer auf dem Cover.

      Denke, ich werde damit auch nicht allzu lange warten. Bin einfach viel zu gespannt auf die Geschichte. :)


      Liebe Grüße
      Karin

      Löschen

Mit dem Absenden Deines Kommentars bestätigst Du, dass Du meine Datenschutzerklärung, sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen hast und akzeptierst.