Faery Tales von Carol Ann Duffy

Januar 26, 2018




(Original: "Faery Tales"/ 2014 - Enthaltene Märchen allerdings auch aus früheren veröffentlichten Büchern entnommen) Faber & Faber (Faber Classics), 351 Seiten mit Illustrationen von Tomislav Tomic, Übersetzer/in: -, gebunden, Englische Ausgabe, ★★(★) 3 bis 4 Sterne
Entdecke weit entfernte Länder von Hexen, teuflischen Monstern und tapferen Helden in dieser Ausgabe von Carol Ann Duffy. Die Autorin stellt hier eine Sammlung an bereits bekannten Märchen zusammen, ergänzt diese aber auch durch Neuinterpretation zum Beispiel von "Hänsel und Gretel" und "Schneewittchen". Außerdem lassen sich hier einige ihrer eigenen Geschichten finden, die bereits in anderen Erzähl-/Märchenbänden veröffentlicht wurden.


MEINE MEINUNG / FAZIT

"'Take these scissors and cut the shadow from the first young person you find asleep. Then you must snip off your own shadow and throw it over the young person without waking them. Their youth will be yours at once and they will be as old as you are now.” S.97

Ich liebe Märchen, Märchenadaptionen oder alles, was damit zusammenhängt. Ja, sie sind eine Flucht in eine andere Welt und sind meist kitschig oder im Gegenteil brutal, wenn man Grimms Originalfassungen hinzuzieht. Aber in Märchen ist alles möglich, nichts scheint vor der Unmöglichkeit zurückzuschrecken. Man kann gegessen werden und trotzdem noch leben, wenn man nur den Bauch desjenigen aufschneidet, der einen verspeist hat, es gibt zauberhafte Gegenstände, die einem unendlich viel Essen auf den Tisch zaubern und es gibt Gestalten, die trotz fieser Bösewichte immer noch gutherzig sind und einem aus der Notsituation heraushelfen.
Auf diese und viele andere ähnliche Situationen und Figuren trifft man auch in Carol Ann Duffy 'Sammelalbum der Märchen'. Einige kennt man bereits, andere sind etwas umgeschrieben worden und wiederum andere sind neu, solange man sie nicht aus anderen Büchern der Autorin kennt. Das Buch vereint nämlich alle bisherigen Veröffentlichungen, die Duffy in Zusammenhang mit Märchen herausgebracht hat.
Perfekt also für Leser, die bisher noch nicht in Berührung damit gekommen sind.

"Then they were all unbelievably happy for ever, because until you´ve tasted bitterness, you do not know what sweetness is.”S.132

Was den Inhalt des Buches angeht, so bin ich letztlich etwas zwiegespalten. Die Illustrationen sind wunderbar atmosphärisch und passen sich den Geschichten sehr gut an.
Diejenigen Märchen, die man bereits kennt, sind hier in einer Kurfassung wiedergegeben. Das viel mir besonders stark bei "The Beauty and the Beast" auf. Die Originalgeschichte ist natürlich deutlich länger und würde den Rahmen sprengen, würde man sie in allen Einzelheiten wiedergeben, allerdings war mir diese Fassung hier deutlich zu kurz. Als Überblick über das Märchen ist es ganz nett, auch wenn man die Geschichte vielleicht schon in ihrer Ursprungsform kennt. Möchte man allerdings tatsächlich viel von den Originalmärchen mitnehmen, ist diese Ausgabe dafür nicht ganz geeignet.
Andere Märchen wiederum, wie zum Beispiel die Erzählung von Hans Christian Andersen, "Des Kaisers neue Kleider" (hier: "The Emperor´s New Clothes) sind perfekt für die Art, wie Duffy die Geschichten auslegt. Diese sind nämlich auch im Original nicht zu lang und so geht auch nicht allzu viel von der 'Magie' und dem Witz verloren. 
Die Auswahl der enthaltenen Märchen fand ich relativ geglückt. Sie sind unterhaltsam, sorgen oftmals trotzdem noch für Spannung und sind perfekt für eine Prise Verträumtheit vor dem Schlafengehen.
Dennoch gab es da einige Geschichten, die sich wirklich sehr stark geähnelt haben, in einigen Fällen wurden auch nur kleine Änderungen vorgenommen, sodass man manchmal das Gefühl hat, dass man dieselbe Geschichte einfach noch einmal liest. 
Trotzdem verspürt man beim Lesen ein motivierendes Gefühl, weil natürlich darauf abgezielt wird, dass schlechtes Benehmen beziehungsweise zu starker Egoismus keinen voranbringt. So sorgen die Geschichten auch dafür, dass man mit dem Gedanken hinausgeht, dass gute Taten belohnt werden und man immer an den eigenen Träumen festhalten soll, auch wenn dein Gegenüber mit schlechten Absichten versucht, dich davon abzubringen.

„Suddenly the rat knew exactly what to do. He would write his own Happy Endings on the night! He wrote in the air and every word shone out in perfect golden handwriting.” S.171


Ein Buch mit märchenhaften Ausflügen zu den verschiedensten Orten, Menschen und Tieren, die alle mit den typischen magischen Handlungen spielen. Bereits bekannte Märchen werden hier kurz 'neu' aufgegriffen, manchmal gelungen, manchmal meiner Meinung nach zu oberflächlich, wenn man die Geschichte noch nicht in ihrer Originalform kennt. Die neuen und neuinterpretierten Märchen fand ich hingegen wirklich geglückt. Alles in allem ein angenehmes Sammelbuch rund um die verschiedenen Wesen der Märchenwelt und die Möglichkeiten, welche diese bereithält.




Kommentare:

  1. Ich mag Märchen auch sehr und ich liebe die Zeichnungen von Tomislav Tomic! Hier müsste ich nach deinen Worten überlegen, ob es sich lohnt... Wieviele Illustrationen sind denn ungefähr enthalten?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also hab sie mal eben durchgezählt, es sind insgesamt 26 Illustrationen. Davon sind einige auf der ganzen Seite abgedruckt und einige auf der Hälfte. : )

      Ich würde sagen, wenn man so oder so Märchenfan ist, dann kann man hiermit nichts falsch machen, weil es ein schönes Sammelbuch ist, selbst zum Durchblättern. : ) Es gibt aber auch hier und da eben Geschichten, die sich sehr ähneln, da muss man abwegen, ob sich das für einen nicht 'lohnt'.


      Liebe Grüße
      Karin

      Löschen

Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung, sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen hast und akzeptierst.