Liebe in Teedosen (Tea Time #1) von Janina Venn-Rosky

November 17, 2016






(Original: "-" / 2016) Selfpublishing: Bibliografie auf der Autorenseite», Übersetzer/in: - , 292 Seiten, TaschenbuchTrilogie , ★★★ 3 Sterne
Buchreihe: 1. "Liebe in Teedosen", 2. "Kein Tee für Mr. Darcy", 3. folgt
"Die große Liebe liegt bereits hinter ihr, glaubt Anastasia. Heute verschenkt sie ihr Herz lieber an verstoßene Möbel. Mit Farbe und viel Fantasie verwandelt sie ihre angeschlagenen Fundstücke in neue Lieblingsstücke. Als ihr Weg sie eines Tages in ein leuchtend rotes Teegeschäft führt, ist sie auf den ersten Blick fasziniert von dem charmanten Teeladen und seiner Inhaberin Olivia. Bald stößt auch die frisch nach Berlin gezogene Jane-Austen-Bloggerin Jane zu den Freundinnen dazu und das „Tea Time“ wird rasch zum Mittelpunkt einer besonderen Freundschaft. Mit viel Humor und Leidenschaft meistern die drei Frauen ihren Weg, der sich zwischen Hipstern, Teekapseln und tyrannischen Assistentinnen hindurchschlängelt. Mehr und mehr erkennen sie, dass ihre Sehnsüchte sich zu einem gemeinsamen Traum verdichten, dem sie schließlich Leben einhauchen wollen. Und auch für Anastasia kommt irgendwann der Zeitpunkt, an dem sie sich fragen muss, ob es sich nicht doch lohnen kann, einem Mann den einen oder anderen Fehler nachzusehen – vor allem, wenn er solch funkelnde Bernsteinaugen hat."


MEINE MEINUNG | FAZIT 

"Fasziniert ließ sie ihren Blick über die farbigen Reihen gleiten. Für jede Teesorte schien es einen anderen Farbton zu geben. Von Himmelblau über zartes Mint, Waldmeistergrün und Sonnengelb bis hin zu kräftigem Kirschrot und dunkler Aubergine.S.13

"Abwarten und Tee trinken" lautet ja bekanntlich die Devise. Die drei Protagonistinnen des Liebesromans sehen das aber ein wenig anders. Tee trinken? ja. Abwarten? Keines falls. Mit großem Elan und einer Vorliebe für romantische Begebenheiten, Cafés und köstliches Gebäck versuchen sie ihr Leben auf die richtige Bahn zu lenken und sich von Vorurteilen zu lösen. Leser, die auf der Suche nach einer unterhaltsamen und süßen Geschichte für Zwischendurch sind, werden hier sicherlich auf ihre Kosten kommen. Das Buch sticht vor allem durch die Vorliebe zu verspielten Umgebungen auf und auch durch das Liebeswirrwarr der drei Frauen heraus. Die Charaktere von Olivia, Anastasia und Jane haben mir im Großen und Ganzen ganz gut gefallen. Sie haben alle ihre eigene Komfortzone, interessieren sich jeweils ausgiebig für Tee, restaurierte Möbel und Jane Austen. Die drei sind sicherlich charismatisch und versprühen auch meist direkt gute Laune, wenn sie mit einer ihrer Ideen um die Ecke kommen, die mit gut duftenden Sachen wie Tee und mit Liebe zubereiteten Kuchen zu tun haben. Eine gewisse Tiefe haben die Figuren also schon, aber für mich war es tatsächlich eher eine leichte Lektüre für Zwischendurch, statt eine etwas tiefer gehende Liebesgeschichte, was mir im Gesamtkonzept aber nicht missfiel. Ich mochte, dass man sich nicht mit unnötig komplizierten Sachen rumschlagen musste, sondern dass man sich mit der Geschichte einfach hat treiben lassen.

"Sobald die Dinge nur eine kleine Macke oder Eigenheit entwickeln, wollen die Leute sie nicht mehr haben. Angestoßene Ecken, quietschende Schubladen, alles, was  die Perfektion stört, ist den Menschen suspekt. Dabei sind es doch gerade die Narben, die die Möbel einzigartig machen.S.49

Natürlich lassen sich einige Dinge im Voraus erahnen, die während des Buches geschehen und auch die Dialoge waren für mich an der ein oder anderen Stelle etwas zu "statisch" beziehungsweise zu gewöhnlich. Einiges kam mir zu wenig in Schwung, anderes wurde zu schnell abgebrochen. Zwischendurch gab es dann aber auch tatsächlich so einige Stellen, die ich sehr gern mochte und die dem Ganzen etwas Aufschub verliehen haben. Ebenfalls ganz süß fand ich die am Ende angefügten Rezepte für die im Buch erwähnten Küchlein oder Scones. Dies ist sicherlich eine nette Gelegenheit sich dadurch etwas länger mit dem Gefühl des Buches zu beschäftigen. Grundsätzlich fand ich auch genau das an der Geschichte ganz angenehm, die beschriebene Atmosphäre der Läden der Frauen und die ganz herzliche Wärme, die von ihnen ausging. Auch, dass "Jane" als Bloggerin auftritt und ihre Freizeit am liebsten damit verbringt bei einer Tasse Tee und einem Stück Kuchen über die damaligen Gegebenheiten zu Jane Austens Zeit zu schreiben, hat mich sofort angesprochen, weil man sich als Bloggerin nun einmal sehr gut darin hineinversetzen kann. Mich hat tatsächlich die Liebe zur Atmosphäre in dem Buch etwas mehr angesprochen, als die Handlung an sich, aber ich finde mit dem Buch kann man sich bei einer Tasse Tee wirklich einige schöne Lesestunden bereiten. Am Ende wusste ich nicht genau, ob mir noch etwas gefehlt hat, da "Anastasia" zum Schluss als einzige etwas näher beleuchtet wird. Allerdings wird es laut Anhang noch eine Fortsetzung geben, in welcher der Fokus stärker auf der Figur "Jane" liegt, was mich persönlich doch etwas mehr anspricht.

"Jane seufzte. ´Ach, mit der Liebe ist das so eine Sache. Ich glaube, ich habe mich zu intensiv mit Männern auf Papier und Tinte beschäftigt, um noch Gefallen an den realen zu finden. Wie Jane Austen schon sagte: ´Wenn du jemanden wie Mr. Darcy begegnen willst, musst du ihn erfinden.´´S.118



Charmante Geschichte, die perfekt ist für Zwischendurch und die noch ein paar interessante Rezepte bereithält. Die Handlung hat seine gewissen Stärken und Schwächen, wichtiger und besonders positiv auffallend fand ich aber die gemütliche, romantische und sympathische Atmosphäre der Läden, wie auch das Auftreten der drei Protagonistinnen. Mit einer Tasse Tee zum Buch kann man sich wirklich gut zurücklehnen und sich der turbulenten Leben von Olivia, Anastasia und Jane hingeben. Ein Roman für Leserinnen, die sich gerne in die bunte und verspielte Welt der Frau fallen lassen.





























Vielen lieben Dank an Janina Venn-Rosky für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

1 Kommentar:

  1. Das klingt aber irre gemütlich mit diesem Teethema :D Schade, dass es sonst nicht so recht überzeugen kann.

    AntwortenLöschen