Chanel: Ein Name - Ein Stil von Jérôme Gautier

März 27, 2015



(Original: "Chanel: The vocabulary of style") Chanel: Ein Name - Ein Stil von Jérôme Gautier, 304 Seiten ,  Hardcover, Einzelband,  Bildband, ★★★ 5 Sterne
Bibliografie auf der Verlagsseite (Prestel Verlag) »
Für nähere Einblicke in das Buch empfehle ich euch sehr die Leseprobe [-klick-]

Ein Bildband, der sich mit der Modeschöpferin Gabrielle [ "Coco" ] Chanel und ihrem Imperium beschäftigt.

MEINE MEINUNG | FAZIT

Tweed-Kostüme in Kombination mit Perlenketten, das "Kleine Schwarze", die bekannten, gesteppten Chanel Taschen, sowie das berühmte Logo, welche die Initialen von Coco Chanel aufweist. Jeder weiß mit dem Namen der Modeschöpferin etwas anzufangen. Durch diesen Bildband, welcher zusätzlich mit einigen Textpassagen versehen ist, wird der Weg der außergwöhnlichen Frau beschrieben, die als Wegbereitern für viele Modetrends gilt. Es ist nicht nur interessant zu sehen, wie sich Chanels Mode entwickelt hat, sondern auch, wie sie selbst sich mit der Zeit entwickelt und verwirklicht hat. Mir hat an diesem Buch gefallen, dass Coco Chanel als eine Frau mit vielen Stärken aufgezeigt wurde, aber auch, dass sie einen steinigen Weg vor sich hatte und mit Rückschlägen kämpfen musste. Es gibt zu jedem "Lebensabschnitt", welcher gleichzeitig einen Einfluss auf ihre Modekreationen hatte, einen Text, welcher sich meist über vier bis fünf Seiten zieht. Zwischendurch wird der Text durch interessante Bilder unterbrochen. An einigen Stellen werden ältere Bilderaufnahmen mit Chanels Kostümen, einigen neuen Aufnahmen, die jedoch das gleiche Motiv beinhalten, gegenübergestellt. Kaum zu glauben, aber ihre Mode ist einfach schlichtweg zeitlos!
Man bekommt einen kleinen Blick hinter die Fassade der starken Frau, die für die Gleichberechtigung der Frauen gekämpft hat. Wie kam sie zu ihrem Spitznamen, woher nahm sie ihre Inspirationen? Wie wuchs sie auf? Auf diese Sachen wird näher eingegangen.

Ich persönlich fand es ganz interessant und auch irgendwie ironisch zu lesen, dass sie sich sehr für einen ärmlich-luxuriösen Stil eingesetzt hat und selbst nur falschen Schmuck getragen hat, dass sie bequeme Mode tragen und auch erschaffen wollte, um den Frauen eine Bequemlichkeit zu geben. Denn wenn man sich heutzutage die Marke Chanel ansieht, wird man sicherlich keinen günstigen, falschen Schmuck finden. Natürlich hat sich vieles weiterentwickelt und ich denke durch Karl Lagerfeld, der die Modemarke übernommen hat, sind einige Looks exzentrischer geworden, aber durch den Text hat man das Gefühl, dass dem Designer auch das Wohl und der Erhalt der "Seele" des Labels Channel, wichtig ist. Die aktuelleren Bilder haben dies deutlich unterstützt, denn man erkennt Coco Chanels Stil immer noch deutlich in dem heutigen Label wieder. Und so wie das Buch auch heißt, stellt man fest, dass Chanel nicht nur ein Name, sondern auch ein Stil ist, der Geschichte geschrieben hat.

Informatives und mit wunderschönen Bildern gefülltes Buch über Coco Chanel und ihre legendären Modeschöpfungen.







Vielen lieben Dank an den Prestel Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionexemplars!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen