The Pop Shakespeare Series

November 24, 2022


William Shakespeare, wer kennt ihn nicht? Naja, genau genommen kursieren mehr Mythen um den wohl bekanntesten Dichter als man meinen mag. Sein Werk hingegen ist legendär. Romeo & Juliet ist da nur ein Beispiel. 

Was wäre, wenn nach all den Jahren, der Stil von Shakespeare nun auf beliebte Filme unserer Zeit trifft? Das dachte sich auch Ian Doescher und kreierte eine Reihe, die sich "The Pop Shakespeare Series" nennt.
Diese Reihe verbindet die dichterischen Verse mit der Popkultur und ist Unterhaltung pur. 

Aktuell gibt es die folgenden drei Bücher: 

  • "Much Ado About Mean Girls"
  • "Get Thee... Back To The Future"
  • "The Taming of The Clueless"


Die Titel implizieren natürlich bereits, um welche Filme es sich handelt. Nämlich um "Mean Girls", "Clueless" und "Zurück in die Zukunft".


DOC           Naught is disintegrated, Marty, nay!                   
                    
Take heart and be thou calm - I can explain.
                    Each molecule and bit of Einstein and
                    The Car itself are utterly intact.

 

MARTY        Intact, yet disappear´d? Hell´s fire, good Doc!
                     Where are they, if not here before our eyes?
 
- S.45f. Get Thee...Back To The Future von Ian Doescher



Jeder Band beinhaltet eine Auflistung der auftretenden Figuren, folgt dem Schema eines Theaterstücks, wird ergänzt durch einige schwarzweiß Illustrationen von Kent Barton und greift am Ende noch einmal alles Wissenswerte zum jeweiligen Film auf sowie auch die Besonderheiten und Umsetzungen zu Shakespeares Versdichtung


Als ich die Bücher entdeckt habe, war ich mir etwas unsicher, ob mir diese Umsetzung gefallen würde. Aus der Schulzeit hatte ich nur noch im Gedächtnis, dass ich mich zwar für Shakespeare interessiert habe, mich die Herangehensweise und die Lernart des Ganzen aber überhaupt nicht packen konnte.
Jedoch wurde ich hier bereits beim ersten Blick in die Seiten in den Bann gezogen. Die Mischung aus dem "Alten" und Modernen macht die Geschichten noch einmal zu etwas Besonderem. Wer zudem mit den Filmen vertraut ist, wird die Nacherzählung im Shakespeare-Stil besonders mögen.
Zugegeben, rein inhaltlich betrachtet sind einige Handlungsstränge schon etwas eigenartig (in den 90ern noch "lustig", wirkt es hier wie ein schlecht gealtertes Klischee), aber da sind auch einfach die Filmvorlagen ein wenig Schuld. Doescher fängt hier aber den Geist dieser Filme gut ein, behält die wirklich unterhaltsamen Stellen bei und bewegt sich stets sehr nahe am Original (auch bei den Dialogen).

Einen klaren Favoriten habe ich nicht, obwohl ich "Mean Girls", glaube ich, als einzigen Film wirklich von Anfang bis Ende gesehen habe (Die beiden anderen kenne ich nur zur Hälfte, wobei von Anfang, Mitte und Ende ein wenig). Mir hat das Lesen aller drei gleich viel Vergnügen bereitet und mich wirklich gut unterhalten.
Ich würde mich daher durchaus freuen, wenn in den nächsten Jahren noch weitere Bände dieser Reihe folgen würden.


CADY         The Plastics? Who and what are they, I pray?                 

 

DAMIAN      The teenage royalty who rule the school,
                    E´er reigning underneath malicious crowns.
                    If North Shore High were a magazine,
                    They´d grace the cover with their regal bearing.
 
- S.28. Much Ado About Mean Girls von Ian Doescher


Weitere Bücher aus dem Shakespeare / Doescher Universum

Übrigens: Wer mit den Popkultur-Referenzen weniger anfangen kann und Fan der Science-Fiction oder Fantasy ist: Von Ian Doescher gibt es auch die Star Wars Reihe "William Shakespeare´s Star Wars", die sich ebenfalls an der Versdichtung von Shakespeare orientiert sowie auch den etwas längeren Band "William Shakespeare's Avengers: The Complete Works". Hier heißt es stilecht: "Assemble, Ye Avengers!"

 

Shakespeare reimagined

Die Versdichtung sagt euch nicht ganz zu, aber die Stücke von Shakespeare würdet ihr dennoch gerne lesen? Dann könnte die Hogarth Shakespeare Reihe das Richtige sein. Hier wurden bekannte Stücke etwas abgewandelt und in Romanform verfasst. Mit dabei sind großartige Autor*innen wie zum Beispiel Maragaret Atwood.

Hier geht es zu den Beiträgen auf dem Blog





1 Kommentar:

  1. Hey Karin, ich kann total nachvollziehen, dass dich die Bücher im Gesamten in den Bann ziehen konnten. Ich finde sie auch sehr ansehnlich gestaltet. Danke für den Beitrag dazu!

    Zeilentänzerin

    AntwortenLöschen

Mit dem Absenden Deines Kommentars bestätigst Du, dass Du meine Datenschutzerklärung, sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen hast und akzeptierst.