Neuerscheinungen August

Juli 20, 2017







Es naht mal wieder mein Geburtstagmonat und gleichzeitig steigt auch wieder die Fülle an interessanten Neuerscheinungen. Anfänglich landeten zwar nur einige Bücher auf meinem Merkzettel, nun sehe ich aber wieder ganze  zwanzig Neuerscheinungen, die sich wirklich vielversprechend anhören. Was mich vor allem sehr interessiert sind die drei Bücher des neuen Verlagimprints "Wunderraum" aus dem Randomhouse Verlag. Zwar gab es hier einige negative Schlagzeilen, da das Marketing wohl bei einigen Formulierungen daneben gegriffen hat, welche weibliche Leserinnnen "locken" sollten, dennoch finde ich die Bücher an sich ganz spannend, daher behalte ich sie mal im Auge. Nun kommen wir aber mal zum gesamten Überblick:

Wie immer gelangt ihr durch einen Klick auf den Titel, auf die jeweilige Verlagsseite und zu den dazugehörigen Informationen zum Buch

"Tipps für die Wildnis - Short Storys" von Margaret Atwood, Piper, Taschenbuch, 01. August
Margaret Atwood Neuerscheinungen landen immer automatisch auf meinem Merkzettel. Bei Short Stories (ich werde nicht warm damit, dass es auf Deutsch immer "Short Stor(y)s" und nicht "Stor(ie)s heißt) sage ich ebenfalls ungerne nein. Der Piper verlag veröffentlicht zudem auch noch eine andere Taschenbuchausgabe namens "Der Salzgarten" von Atwood, ebenfalls mit Kurzgeschichten. In diesem hier geht es allerdings in ganzen zehn Erzählungen, um Frauen und deren Wendepunkt im Leben. Da Margaret Atwood solche Situationen immer fabelhaft in Worte fassen kann, steht das Buch vorerst ganz oben auf dem Merkzettel.

"Die goldene Stadt" von Sabrina Janesch, Rowohlt Berlin, gebunden, 18. August
Nicht nur das Cover macht Lust auf mehr, auch die Geschichte scheint einiges zu bieten zu haben. Es geht um die Entdeckung der verlorenen Stadt der Inkas durch Augusto Berns und die verschiedenen Lebenswege, die er bestritten hat. Solche Bücher kann man eigentlich immer mal Zwischendurch lesen, um sich neues Wissen anzueignen. Bleibt also vorgemerkt.

"Heimkehren" von Yaa Gyasi, DuMont, gebunden, 22. August
Der Roman hat schon im englischsprachigen Raum einige Kreise gezogen und hat mich so schon etwas an sich gebunden. Seit dem sehe ich es fast überall und meine Neugier macht sich breit. Die ersten Sätze der Inhalsangabe: "Obwohl Effia und Esi Schwestern sind, lernen sie sich nie kennen, denn ihre Lebenswege verlaufen von Anfang an getrennt. Im Ghana des 18. Jahrhunderts heiratet Effia einen Engländer, der im Sklavenhandel zu Reichtum und Macht gelangt. Esi dagegen wird als Sklavin nach Amerika verkauft." lassen ebenfalls vermuten, dass das Buch recht "provokant" sein könnte und uns einige Verhaltensweisen vor Augen führt, die es zu ändern gilt. Bleibt ebenfalls ganz weit vorne vermerkt.

"New York - Der Fashion- und Lifesytle-Guide" von Megan Hess, Prestel, gebunden, 28. August
Von Megan Hess kennen einige vielleicht schon ihr illustriertes Buch über "Coco Chanel", nun folgt auch etwas dergleichen mit "New York". Obwohl die Bilder natürlich alle etwas nach "Schickimicki" schreien, finde ich sie dennoch ansprechend und mag die verspielt, schnörkelige Art, mit welcher sie auf den Seiten präsentiert werden. Daher bleibt auch dieses Buch auf meinem Merkzettel.

"Swing Time" von Zadie Smith, Kiepenheuer & Witsch, gebunden, 17. August
Ein weiteres Buch über welches einem schon im Englischen über den Weg gelaufen sein könnte ist dieses. Zadie Smith ist keine unbekannte Autorin und feierte bereits einige Erfolge. Hier skizziert sie das Leben zweier Mädchen, die sich kennenlernen und unzertrennlich scheinen. Ihre beruflichen Aussichten jedoch sind verschieden und sorgen dafür, dass beide trotz ähnlicher Interessen, andere Lebensweisen führen. Scheinbar auch hier ein Thema: die Thematik rund um Zugehörigkeit und die "Rolle der Hautfarbe". 

"Der Sympathisant" von Viet Thanh Nguyen, Blessing, gebunden, 14. August
Wenn T.C. Boyle über dieses Buch sagt: »Meisterhaft. DER SYMPATHISANT ist zum Klassiker bestimmt.« , dann schaue ich gerne noch einmal genauer hin. In dieser Geschichte geht es um Spionage und politische Verstrickungen. Könnte also ganz spannend und fesselnd werden. Zudem spricht mich auch das angeführte Zitat: "Ich bin ein Spion, ein Schläfer, ein Maulwurf, ein Mann mit zwei Gesichtern. Da ist es vielleicht kein Wunder, dass ich auch ein Mann mit zwei Seelen bin.“ sehr an. 

"Die unglaubliche Geschichte des Henry N. Brown" von Anne Helene Bubenzer, Sanssouci, gebunden, 16. August
In eine ganz andere Richtung geht dieses Buch. Es erzählt die Geschichte eines Teddybären. Klingt auf den ersten Blick etwas kindlich, aber ich finde hinter solchen Büchern stecken meist wundervolle Botschaften. "Henry N. Brown wird am 16. Juli 1921 als Teddybär geboren. Er erblickt das Licht der Welt, als ihm das zweite Auge angenäht wird. So beginnt ein Leben, wie es turbulenter nicht sein kann. Eine Odyssee durch Europa, durch das zwanzigste Jahrhundert, durch Krieg und Frieden, Höhen und Tiefen – gesehen durch die Augen und erlebt mit dem Herzen eines Teddybären." Klingt nicht nur süß, sondern auch spannend. 

"Sturm und Stille" von Jochen Missfeldt, Rowohlt, gebunden, 18. August
Als ich die Beschreibung zu diesem Roman gelesen habe, war ich sofort gefangen. Es geht um die Liebesgeschichte zwischen Theodor Storm und Doris Jensen. Wohlgemerkt war Storm allerdings schon verheiratet. Da sich der bekannte Storm-Biograph Missfeldt dieser Geschichte annimmt, bin ich eigentlich auch davon überzeugt, dass es recht ordentlich sein könnte und es keine unnötig inszenierten Eskapaden geben wird, die das ganze "unseriös" machen. Da es auch nur knapp zweihundertdreißig Seiten umfasst (was mich etwas überrascht hat), werde ich es sicherlich mal im Auge behalten.

"Das verborgene Leben des Waldes" von David G. Haskell, Goldmann, gebunden, 21. August
"Die Welt in einer Nussschale: Über ein Jahr hat der Biologe David Haskell einen Quadratmeter altgewachsenen Wald bis ins Detail studiert. Ausgerüstet mit Objektiv, Lupe und Notizbuch, Zeit und Geduld, richtet er seinen Blick auf das Allerkleinste". Auf den ersten Blick hatte ich damit gerechnet, dass das Buch in etwas so wäre wie "Das geheime Leben der Bäume" von Peter Wohlleben, allerdings ist dieses Buch noch etwas spezieller. Haskell beschäftigt sich wie schon angedeutet nur auf einen bestimmten Platz des Waldes und beschreibt alles, was er dort feststellen kann, sei es der bestehende Zustand oder der sich entwickelte. Mich reizen solche Bücher immer sehr, weil man sich meist gar nicht vorstellen kann, was alles auf so einem kleinen Fleckchen passiert, was man vielleicht mit den eigenen Augen gar nicht fassen kann.

"Januar" und "Februar" von Liane Dirks, Sanssouci, gebunden, 16. August
Genauer lauten die Titel immer: "Mein Buch vom..." und sind eine ganzjährige Reihe. Die zweite Hälfte ist bereits erschienen, nun folgen die ersten sechs Monate. Ich habe mir den Januar und Februar mal als Beispielbücher vorgemerkt. Die Bücher tragen jeweils schöne Gedichte oder Geschichten passend zum Monat bei und sind so sicherlich auch ein perfektes Geschenk, das man gerne weiterreicht.

"Tee" von Louise Cheadle und Nick Kilby, Prestel, gebunden, 28. August
Viel muss man hierzu glaube ich nicht mehr verraten. Es geht um Tee, ganz offensichtlich. Man darf sich also auf ein reichliches Wissen rund um dieses Thema freuen. Aufegrfrisch soll das ganze noch durch zahlreiche Abbildungen werden.

"Die kuriosen Symptome der Liebe" von Colleen Oakley, Wunderraum, gebunden, 28. August
Die am Anfang angesprochenen Bücher des "Wunderraum" Imprints starten im August mit drei Büchern. Eines davon ist dieses hier. Klingt natürlich etwas typisch nach Frauenroman, aber vielleicht steckt ja auch noch mehr dahinter. Ich lass mich jedenfalls gerne mal überraschen, daher bleibt das Buch mal auf der Liste (auch wenn mich die anderen drei Bücher, die später erscheinen werden etwas mehr ansprechen, mit dabei sind nämlich auch Jeanette Winterson und Emma Donogue). Der Beginn der Inhaltsangabe: "Jubilee Jenkins hat das Haus seit neun Jahren nicht mehr verlassen. Sie leidet an einer sehr seltenen Krankheit – einer Allergie gegen Menschen. Nach einem beinahe tödlichen Kuss hat sie sich mit ihren zahllosen Büchern zurückgezogen. Als ihre Mutter jedoch überraschend stirbt, muss Jubilee sich wohl oder übel der Außenwelt stellen." klingt ganz in Ordnung.

"Poesias" von Angelika Overath, btb, Taschenbuch aus Leinen, 14. August
Mich hat natürlich vor allem das Cover neugierig gemacht. Gedichte lese ich aber auch ganz gerne immer in einigen Abständen. Das Buch bleibt mal so im Mittelfeld vorgemerkt. Was ich aber wirklich spannende finde, ist die Bezugnahme zu verschiedenen Sprachen und die Entstehung der Wörter.

"Einige Dinge, die ich über meine Frau weiß" von Wladimir Kaminer, Wunderraum, gebunden, 28. August
"Diese charmanten Geschichten zeigen, dass man Frauen gar nicht verstehen muss. Es reicht völlig, sie zu lieben." Hach ja, das reicht ja eigentlich schon als Ansporn, diese Geschichte zu lesen. Klingt nach einer lustigen, unterhaltsamen und auch ironischen Erzählung. Eigentlich schön für einen leichten, sommerlichen Augustabend oder Ähnliches. Bleibt also auch auf dem Merkzettel.

"Exist West" von mohsin hamid, DuMont, gebunden, 22. August
Ebenfalls sicherlich schon aus dem englischsprachigen Raum bekannt ist dieses Buch. Hier stehen religiöse Ansichten und eine ganz besondere Liebe im Vordergrund. Wirklich viel weiß ich über das Buch aber ansonsten nicht, denn sollte ich es lesen, möchte ich gerne so unvoreingenommen heran gehen, wie nur möglich.

"Zartbitter ist das Glück" von Anne Østby, Wunderraum, gebunden, 28. August
Der letzte Titel des neuen Wunderraum-Programms kommt von Anne Østby und beschreibt einen Neustart einer Protagonistin, die sich auf den Fidschiinseln, nach einem harten Schicksalsschlag, niederlässt und ihre Freundinnen einlädt ihr gesellschaft zu leisten. Kann ebenfalls ganz schön werden und für neue Motivationsschübe sorgen. Bleibt also auch vorgemerkt.

"Flora" , Bildband, DVA, gebunden, 28. August
Ich liebe Blumen, jeglicher Art und Form und Farbe. Daher ist mir dieses Buch direkt ins Auge gestochen. Blättert man durch die Leseprobe, macht es wirklich sofort Lust, mehr über die Blumen zu erfahren. Schöner Nebeneffekt, man sieht sich tolle Abbildungen an und fühlt sich neu inspiriert. 

"Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmah" von Walter Moers, Knaus, gebunden, 28. August
Und noch ein Buch, welches irgendwie komplett aus dem Rahmen der Bücher fällt, die ich in letzter Zeit sonst so lese. Aber als meine neue Leseleidenschaft vor einigen Jahren entfacht ist, griff ich unter anderem zu Walter Moers Büchern rund um die Buchlinge und Mythennetz. Daher bin ich immer noch etwas nostalgisch unterwegs und halte nach dem dritten Teil der Trilogie ausschau. Diese wird es wohl erst in einigen Jahren geben, allerdings legt Moers im August einen anderen Roman aus der Zamonien-Welt vor. Und obwohl es nicht dieselbe Geschichte ist, hört sich auch dieses Buch wirklich interessant an. Bleibt also natürlich auf dem Merkzettel.

Welche Neuerscheinungen interessieren euch im August am meisten?



Kommentare:

  1. Von Margaret Atwood erscheint im Piper-Verlag im August eine ganze Menge. Neben den von dir genannten gibt's Wiederauflagen der Taschenbücher der Oryx&Crake Trilogie usw,...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da hast du recht. Die sind mir auch aufgefallen. Aber die zählen ja quasi nicht ganz als "Neuerscheinung", da es sie schon einmal gab. :) Ich mein im Oktober kommen auch noch einmal interessante Erzählbände von ihr im Piper Verlag raus, da freue ich mich auch schon drauf. :)


      Liebe Grüße
      Karin

      Löschen
  2. Oh scheinbar wird "Die unglaubliche Geschichte des Henry N. Brown" neu aufgelegt, denn ich habe das Buch bereits seit ein paar Jahren. Ich habe es wirklich gern gelesen. Es war eine herzerwärmende, schöne Geschichte. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist mir beim Erstellen der Liste auch aufgefallen, ich war ganz verwundert, dass dort stand, dass es schon lieferbar ist. Aber es erschien glaub ich damals beim "Partnerverlag". Hab es daher zu spät gemerkt und einfach mit aufgelistet. Wenn es dir aber so gut gefallen hat, bin ich zuversichtlich, dass es auch bald bei mir landen wird. :)


      Liebe Grüße
      Karin

      Löschen