"Macht das der Februar?"

Februar 23, 2017





"Ich bin zwar kein Professor, aber ich hab kapiert, dass in der Zeit des Februars irgendetwas mit uns passiert." (Überschrift und Zitat aus "Thaddeus und der Februar" von Shane Jones)

Mich hat der Februar tatsächlich sehr überrascht, weil ich ungewöhnlich viele Bücher gekauft habe, obwohl ich erst einmal meine ungelesenen Bücher lesen wollte. Dennoch muss ich zu meiner Verteidigung sagen, dass eines der Bücher auch für die Uni vorgesehen ist und ich mich nun für die nächsten Monate gut gerüstet sehe, was meinen Vorrat an Lesematerial angeht. Zudem gab es auch einen wunderschönen Buchgewinn, den ich ebenfalls erwähnen möchte (Bilder werden sicherlich folgen).

» "Liebe in der Nacht und andere Lovestorys" von F. Scott Fitzgerald (Diogenes) Was soll ich sagen. An F. Scott Fitzgerald Büchern kann ich kaum vorbeigehen. Das Buch wollte ich beinahe schon letzten Monat kaufen, habe ich da aber zurückgehalten. Viel hat es nicht gebracht, denn nun ist es doch bei mir eingezogen. Die Ausgabe ist einfach wunderschön gestaltet und beinhaltet sieben Erzählungen des bekannten Autors. Wenn ich wieder Sehnsucht nach den "Roaring Twenties" habe, weiß ich also schon genau, welches Buch bereitsteht.

» "The Pearl" von John Steinbeck (Penguin Clothbound Classics) Auch hier steht das Buch schon sehr lange auf meinem Merkzettel. Es ist zwar recht kurz, soll aber dafür wirklich gut sein. Steinbeck soll hier die Gier der Menschen aufgreifen, was ich als Thema immer sehr spannend finde. Wird also sicherlich nicht lange ungelesen bleiben.

» "Ein wenig Leben" von Hanya Yanagihara (Hanser) An diesem Buch kommt man wirklich gar nicht mehr vorbei. Weil ich sehr gehypten Büchern mittlerweile weder gut noch unfassbar schlecht entgegentrete, lasse ich mich selbst gerne davon überzeugen, ob was dahintersteckt. Daher bin ich schon ganz gespannt auf das wohl etwas schwierige Buch, das momentan alle aufschrecken lässt.

» "Schriftstellerinnen - Leben und Werke berühmter Autorinnen" von Katharina Mahrenholtz und Dawn Parisi (Atlantik) Ein Buch welches bei mir als Rezensionsexemplar eingezogen ist, über das ich mich aber wahnsinnig freue. Es geht um die wichtigsten Werke und Autorinnen der Zeitgeschichte und zeigt so auch mal ganz schön auf, dass auch Frauen diesen Markt dominieren. Ich finde es manchmal wirklich schade, dass die Debüts der Frauen untergehen, obwohl sie oftmals stark herausstechen. Ebenso sieht es schon wunderbar danach aus, als perfektes Geschenk zu gelten, um anderen Lesern mal Tipps in Sachen weibliche Autorinnen zu geben.

» "4 3 2 1" von Paul Auster (faber books) In letzter Zeit scheinen tatsächlich wieder richtige "Brocken" populär zu sein. Nicht nur T.C. Boyle und  Hanya Yanagihara sind hier Beispiele, sondern nun auch der neue Paul Auster. Weil mich Geschichten mit der Frage, wie ein Leben wohl in anderen Bahnen verlaufen hätte können, wahnsinnig interessieren, konnte ich hier wirklich nicht wiederstehen. Es wird sicherlich seine Zeit brauchen, bis ich das Buch ausgelesen habe, aber ich bin wirklich neugierig auf die Geschichte der verschiedenen Lebenswege.

» "Tristan und Isold" von Gottfried von Straßburg (Suhrkamp / Insel Verlag) Unfassbar, dass eine Unilektüre so wahnsinnig schön aussehen kann. In zwei Leinenbänden kommt "Tristan und Isold" daher und bezaubert durch einen blumigen Schuber. Tatsächlich besitze ich schon die Reclam Ausgaben, da aber alle Studenten lieber mit derselben Ausgabe arbeiten sollten, habe ich mich natürlich ganz unfreiwillig dazu bereiterklärt, mir auch dieses Exemplar zu kaufen. Natürlich hat es mich nicht so sehr geschmerzt, nachdem ich die Aufmachung erblickt habe. So kann das Studieren doch wirklich mal Spaß machen!

» "Märchen und Erzählungen" von Oscar Wilde (Nikol Verlag) Schon lange war ich auf der Suche nach einer schönen Sammelausgabe der Werke von Oscar Wilde, eigentlich nur aufgrund meiner allerliebsten Erzählung "Die Nachtigall und die Rose". Glücklicherweise ist mir diese hübsche Ausgabe ins Auge gefallen, welche zehn Geschichten bereithält. Ich bin mir sicher, das wird nicht die einzige Ausgabe bleiben, aber vorerst bin ich sehr glücklich darüber und bin schon voller Vorfreude, die Erzählung noch einmal zu lesen.

» "Romeo und Julia / Der Kaufmann von Venedig / Ein Sommernachtstraum" von William Shakespeare (Nikol Verlag) Obwohl ich "Romeo und Julia" in zwei Varianten besitze, konnte ich bei dieser Ausgabe nicht wiederstehen. Die beiden anderen Stücke wollte ich sowieso noch einmal lesen, da mir die Hogarth Shakespeare Reihe aus dem Hause Knaus wirklich gefällt und ich die Originale kennen möchte. Klarer Vorteil war aber auch hier ehrlich gesagt der Preis. Mal sehen, ob mich Shakespeare also auch in den Bann ziehen kann

» "Östlich der Sonne und westliche des Mondes" (illustriert) von Kay Nielsen (TASCHEN) Das wohl schönste Buch, das mich diesen Monat erreichte ist dieses. Hierzu gibt es leider noch keine Bilder in dem Beitrag, das wird sich aber sicherlich bald ändern. Das Buch habe ich beim Gewinnspiel auf Petzis Blog "Die Liebe zu den Büchern", im Zusammenhang mit dem TASCHEN Warehouse Sale gewonnen. Danke noch einmal an dieser Stelle! Ich habe das Buch geöffnet und war sofort hin und weg. Es handelt sich hierbei um eine Zusammenstellung nordischer Märchenerzählungen und ist einfach fabelhaft illustriert. Hierzu wird sicherlich auch ganz bald eine Rezension folgen.

So kann ich zwar nicht sagen, ob es wirklich am Februar liegt, dass die Bücher sich so angesammelt haben, aber ich finde, dass es sicherlich keine schlechten Auswirkungen auf mich hat.








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen