Neuerscheinungen Februar

Januar 27, 2017









Auch im Februar halten sich die Neuerscheinungen, die mich besonders interessieren, etwas bedeckt. Richtig interessant wird es für mich daher zwar erst im März, aber auch im folgenden Monat habe ich einige interessante Titel entdeckt, die es verdient haben, wenigstens erwähnt zu werden. Es sind mal wieder ganz unterschiedliche Genres zusammengekommen, so dass man eigentlich für jede Stimmung etwas lesen könnte...

Alle weiteren Informationen zum jeweiligen Buch, bekommt ihr durch anklicken des Titels. Dadurch gelangt ihr zur offiziellen Verlagsseite.

Der Lärm der Zeit von Julian Barnes, Kiepenheuer & Witsch, gebunden, 16.Februar
Bereits beim Orginal schlich ich schon etwas länger um das Buch herum. Merkwürdigerweise passiert mir das bei allen Julian Barnes Büchern. Ich will sie eigentlich immer unbedingt lesen, zum kaufen komme ich dann aber irgendwie nie. Vielleicht kann ich es ja mit diesem Buch endlich ändern.

Schriftstellerinnen! von Katharina Mahrenholtz und Dawn Parisi, Atlantik , gebunden, 17. Februar
Diese Serie ist ebenfalls eine, die mich immer mal wieder in der Buchhandlung anspricht. Schon die Ausgabe "Literatur!" hat mich auf diese Exemplare aufmerksam gemacht. Diesmal bin ich aber bei Schriftstellerinnen noch einmal stärker Feuer und Flamme dafür. Landet also von allen Neuerscheinungen auf Platz 1.

Wenn Nachts der Ozean erzählt von Zana Fraillon, cbt, gebunden, 27. Februar
Ein Jugendbuch, das mich von der Thematik her unfassbar interessiert. Es soll die Flüchtlingsgeschichte eines Kindes erzählen. Zurzeit ist ja alles, was man in dieser Hinsicht liest, hört, sieht, ziemlich brisant. Obwohl ich stark dazu tendiere, es zu lesen, bin ich mir noch nicht ganz sicher, ob mich der "Jugendbuch-Charakter" so anspricht. Bleibt also erst einmal vorgemerkt, bis ich einige Rezensionen gelesen habe.

Das geträumte Land von Imbolo Mbue, Kiepenheuer & Witsch, gebunden, 16. Februar
"Imbolo Mbues hochgelobtes Debüt erzählt die unvergessliche Geschichte zweier Familien unterschiedlicher Herkunft, die in New York kurz vor der Bankenkrise aufeinandertreffen. Die Lehman-Brothers-Pleite bringt nicht nur ihr Leben, sondern auch ihr Wertesystem gehörig durcheinander." Hört sich für mich ganz gut an und scheint auch wieder reichlich Potential für Gesprächsstoff zu haben. Daher landet es auf meinem Merkzettel. 

Betrunkene Bäume von Ada Dorian, Ullstein gebunden, 24. Februar
Hat mich aufgrund des Titels und des Covers sofort angesprochen. Nach lesen des Klappentextes bin ich wieder einmal in so einer 50/50 Phase, was den Willen betrifft, das Buch unbedingt lesen zu wollen.


Etwas von der Größe des Universums von Jón Kalman Stefánsson, Piper, gebunden, 01. Februar
Ab und zu zieht es mich auch wieder zu etwas ausschweifenderen Romanen, die viele Generationen vereinen. Mit vierhundert Seiten ist das Buch noch nicht so umfangreich, aber es bietet sicherlich dennoch schöne Einblicke in ein Familienleben. Daher wird es vorgemerkt.

Cowboys & Indies von Gareth Murphy, Heyne Hardcore, Paperback, 13. Februar
Der Untertitel lautet: "Eine abenteuerliche Reise ins Herz der Musikindustrie". Musik ist ein sehr wichtiger Bestandteil meines Alltags und meiner Glücksempfindungen. Als ich das Buch vor einigen Monaten in den Vorschauen entdeckt habe, wollte ich es unbedingt lesen. Wie das aber mit der Musik so ist, hat man manchmal Phasen, in denen man non-stop auf Musik-Kurs ist und Phasen, in denen man sie nur sporadisch hört. Daher bin ich auch gerade in der Situation, dass mich das Buch nur zweitrangig interessiert. Da ich aber weiß, dass das Interesse sofort wieder entflammen könnte, bleibt das Buch auf dem Merkzettel.

Ein Elefant für Inspector Chopra von Vaseem Khan, Ullstein, Broschur, 10. Februar
Zum Schluss ist mir noch dieser Kriminalromanaufgefallen, bei dem ich dachte, es handele sich um ein Kinderbuch. Es sieht einfach süß aus und verspricht irgendwie einen ganz besonderen Charme. Weil ich mich auch gerne mal überraschen lasse, besonders bei Büchern, bei denen man nicht genau weiß, was sich dahinter verbirgt, habe ich es direkt vorgemerkt.




Kommentare:

  1. Hallo liebe Karin! :)

    Wirklich ein schöne Vorstellung der Neuerscheinungen!
    Mich interessiert von den tollen Büchern vor allem das neue Buch von Julian Barnes und "Schriftstellerinnen". Wenn ich dir von Julian Barnes ein gutes Buch empfehlen darf: "Lebensstufen". Ich hab es letzten Sommer gelesen und war wirklich auf außergewöhnliche Art berührt. :)

    Alles Liebe,
    Jasi ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Lebensstufen" ist ja auch relativ dünn, vielleicht schaff ich es dann ja mal es zumindest noch in diesem Jahr zu lesen... :D. Ich wollte auch eigentlich noch dieses Buch "Am Fenster" hieß es glaub ich, lesen, aber irgendwie hatte ich das Gefühl, dass es nicht soo gut ankam.


      Liebe Grüße
      Karin

      Löschen
  2. Hi Karin!

    Die Titel sagen mir zwar nichts, aber gerade deswegen war es wirklich interessant zu lesen warum sie es auf deine Liste geschafft haben. Ich bin gespannt, welche am Ende in dein Regal dürfen und wie du sie findest. :) Und übrigens, tolle Fotos! Da muss ich dir gleich mal auf Instagram folgen.

    Allerliebste Grüße, Sandy von BlackTeaBooks ☕

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen lieben Kommentar! :) Ich bin manchmal auch erstaunt, wenn ich nach einigen Monaten schaue, welche Bücher tatsächlich bei mir gelandet sind, dass ich bei einigen komplett das Interesse verloren habe, bei anderen wiederum ist es dann umgekehrt. :)


      Liebe Grüße
      Karin

      Löschen