Halloween Buchempfehlungen

Oktober 19, 2016


























Halloween naht. Am 31. Oktober treten wieder Geister, Hexen und jegliche andere übernatürliche Wesen in Erscheinung. Der Hype rund um "Halloween" ist hier in Deutschland zwar noch recht zurückhaltend, dennoch kann man sich durchaus mit einigen Büchern etwas in eine gruselige Stimmung versetzen lassen. Zugegeben, ich bin kein allzu großer Fan von Horrorgeschichten und es gruselt mich meist schon, wenn in einem stillen Raum, die kleinsten Geräusche auftreten. Nichtsdestotrotz habe auch ich einige Bücher in meiner Sammlung, die vielleicht den ein oder anderen für eine spannungsgeladene Halloween-Nacht interessieren könnten. Abgesehen von den hier vorgestellten Büchern, kann ich euch die Serie "Supernatural" ans Herz legen, die sich perfekt in diese Stimmung einordnen lässt. Vor allem die ersten Staffeln spielen zunehmend mit verschiedenen Mythen und Erscheinungen aus alten Zeiten. Nun aber zu den Büchern:

Loney von Andrew Michael Hurley
Eines meiner absoluten Highlights dieses Jahr: Loney. Schaurige Kulisse, merkwürdige Gestalten am Ort und die nötige Portion des Unerklärbaren machen das Buch zu einem tollen Begleiter für eine Halloween Nacht. Zwar spielen auch religiöse Fragen eine entscheidende Rolle, diese lassen die recht gruselige Atmosphäre aber nicht untergeordnet werden. Was mir aber ganz besonders gefällt: Es ist einfach keine Horrorgeschichte, sondern eben eine Geschichte mit Schockfaktor.

The Yellow-Wallpaper von Charlotte Perkins Gilman
Wer sich vielleicht nur etwas einstimmen möchte, bevor es auf eine Halloween-Party geht, dem empfehle ich etwas wie diese Erzählung aus der Reihe der little black classics. Hier steht eine Frau im Vordergrund, die anscheinend verrückt zu werden droht. Kurz und knapp aber prägnant.

Jackaby von William Ritter
Es soll etwas Leichtes sein, aber doch zu Halloween passen? Dann seid ihr hiermit gut aufgehoben. "Jackaby" ist eine Detektivgeschichte, die allerdings mit übernatürlichen Wesen in Verbindung steht. Es ist ein Jugendbuch, hat aber sicherlich generell einen kleinen Suchtfaktor, da die Figuren originell und unterhaltsam sind. Wem ein Band nicht ausreicht: Die Bücher gibt es im Englischen auch schon mit den Folgebänden.

Spirits of the Dead: Talees and Poems von Edgar Allen Poe
Viel muss ich hierzu nicht hinzufügen. Poe steht ja, was Gruselgeschichten angeht, für sich. Zwar muss man sich hier vielleicht etwas in die Gedichte hineinlesen, aber ich finde das Büchlein ist eine ganz nette Alternative zu den typischen Gruselgeschichten.

Slade House von David Mitchell
Kleines Büchlein, das es aber irgendwie in sich hat. Spielt mit den Ängsten der Menschen und hat definitiv Halloween-Charakter. Wer "Die Knochenuhren" von Mitchell kennt, wird besonders zum Ende der Geschichte einige Parallelen erkennen. Ansonsten steht das Buch aber für sich und ist sicherlich durch eine gruselige Atmosphäre geprägt. Ich meine, eine Tür, die nicht alle sehen und die etwas ganz Spezielles für jeden bereithält, der sie betritt? Ich war sofort Feuer und Flamme für die Geschichte und könnte mir vorstellen, sie ebenfalls erneut zu lesen.

Der Flüsterer im Dunkeln von H.P. Lovecraft
Für mich ebenfalls ein Highlight, also keine Empfehlung im klassischen Sinn, denn ich habe mir das Buch auch extra für Halloween gekauft, um mich einzustimmen, falls mein Abend ohne Feierlichkeiten gestaltet wird.  Lovecrafts Geschichten zählen ja auch schon zu den Klassikern und werden von vielen hoch gelobt. Grund genug, um mir selbst einmal ein Urteil zu bilden.

Complete Ghost Stories von Charles Dickens
Auch hier, muss ich gestehen, dass ich noch nicht alle Geschichten aus dem Buch gelesen habe. Dennoch denke ich ist Dickens ein wirklich toller Geschichtenerzähler, der mit seinen Ghost Stories perfekt zu Halloween passt. Ebenfalls ein Klassiker.

Mit welcher Lektüre verbringt ihr Halloween (falls ihr es nicht "feiert")? Mit etwas ganz Schaurigen, wie Stephen King oder Ähnlichen Horrorgeschichten oder doch mit etwas Leichterem, das vielleicht sogar aus der Jugendbuch-Ecke kommt? Sind euch Klassiker lieber oder doch etwas Modernes?






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen