Bücher für Lesepausen

August 22, 2016








Bücher sind zum lesen da. Es gibt aber auch Tage, an denen man gerne ein Buch lesen würde, ohne sich in eine neue Geschichte mit unzähligen Protagonisten zu stürzen. Es gibt auch Situationen, in denen man gerne gleichzeitg Musik hören und ein Buch lesen würde. Etwas schwierig, wenn man sich auf die Handlung konzentrieren muss. An solchen Tagen greife ich gerne zu Büchern, die mir paradoxerweise als Lesepause dienen. Dazu gehören zwar vor allem Bildbände, aber eben auch etwas kreativere Bücher. Bei einigen kann man sich sogar gute Tipps für die nächste Lektüre holen. Heute würde ich euch gerne einige Bücher vorstellen, in denen man ungezwungen blättern kann, sich von den Bildern inspirieren oder einfach nur faszinieren lassen kann. (Durch das Anklicken der Titel gelangt ihr zur offiziellen Verlagsseite und könnt etwas in den Lesevorschauen stöbern.)

Grossartige Welt von Lonely Planets
Ein wunderbares Buch, welches durch die atemberaubenden Aufnahmen heraussticht. Viele Bilder laden zum träumen ein, denn man kann sich kaum vorstellen, dass diese Fotos tatsächlich etwas darstellen, das man auf unserer Erde finden kann. Mir gefällt besonders das große Format des Bildbandes, da die Bilder dadurch besonders gut zur Geltung kommen. 

Chanel: Ein Name - Ein Stil von Jérôme Gautier, Prestel 
Ein Buch für Modebegeisterte, aber auch für alle, die sich generell für den textilen Fortschritt interessieren. Denn obwohl hier die Marke "Chanel" besonders im Fokus steht, kann man doch die Veränderungen und das Lebensgefühl der Zeit einfangen und die damit verbundenen Entwicklungen in der Modebranche. Viele Bilder stützen den Gesamteindruck und zeigen vor allem die besonderen Merkmale von Chanel auf. 

Jugendstil von Norbert Wolf, Prestel 
Eines meiner liebsten "immer mal wieder reinschau"-Bücher ist dieses aus dem Prestel Verlag. Ich habe es mir damals gekauft, obwohl ich noch nicht sonderlich viel von der Epoche des "Jugendstils" wusste, war aber sofort von der Gestaltung sehr angetan. Auch das Innere hat mein Herz höher schlagen lassen. Das Buch ist durch die tollen Beispiele der Epoche, sei es in der Kunst, der Architektur oder auch der Mode sehr vielseitig und inspiriert einen jedes Mal auf Neue. 

Vom Ende der Ewigkeit von Camille Seaman, Prestel / Die Expedition von Bea Uusma, btb
Hier habe ich direkt zwei Bücher zusammengefasst, da sie vom selben Thema erzählen, nämlich Expeditionen zu den Polarregionen. Ich weiß nicht wieso, aber mich zieht dieses Thema und vor allem auch die Bilder davon magisch an. Es hat einerseits etwas beruhigendes und andererseits etwas unfassbar faszinierendes, weil man sich diese Massen an Eis und die Atmosphöre dort kaum vorstellen kann. Um sich aber einen tollen Eindruck davon verschaffen zu können, bieten sich diese beiden Bücher sehr an. "Vom Ende der Ewigkeit" ist kein reiner Bildband, sticht aber wirklich durch die Bilder der Fotografin Camille Seaman heraus. Als Ergänzung dazu gibt es tolle, persönliche Bemerkungen der Fotografin, die ihre Reise und ihre Eindrücke beschreiben. "Die Expedition" stützt sich mehr auf eine Geschichte, besser gesagt auf ein Rätsel, das gelöst werden soll. Als Bonus hierzu gibt es im Gegenzug einige dokumentiere Bilder und Funde, welche die Autorin in den Regionen gefunden hat. Obwohl beide Bücher recht unterschiedlich in der Darstellung sind, kann man zu beiden greifen, wenn man sich für kurze Zeit in den Polarregionen verlieren möchte.

Lists of Note von Shaun Usher, Heyne
Herrliches Buch für Zwischendurch und perfekt geeignet, wenn man dazu Musik hören möchte. Die Listen unterhalten einen und sind in ihren Inhalten sehr unterschiedlich. Das interessante hierbei: die Listen wurden alle von bekannten Persönlichkeiten verfasst. Besonders beeindruckt hat mich die Tatsache, dass es viele Originalkopien der (auch sehr alten) Listen gibt. 

Love x Style x Life von Garance Doré, Mosaik
Das Buch ist sicherlich vor allem für weibliche Leser interessant. Autorin ist die weltweit bekannte Bloggerin "Garance Doré". Hier werden persönliche Erfahrungen, Erlebnisse und auch peinliche Momente geteilt. Zudem bekommt der Leser aber auch Inspirationen rund um die Modewelt. Eine sehr leichte Lektüre, die man immer mal wieder aufgreifen kann. Bei mir löst zudem die lockere und sehr frohe Art der Autorin immer einen Tatendrang aus, der mich motiviert Dinge in Angriff zu nehmen.

By the Book von Pamela Paul und Scott Turow
Wohl das Lieblingsbuch, wenn es um neue Lektüreinspirationen geht, ist dieses hier: "By the Book". Hier kommen 65 Autoren /Innen zu Wort, die sich über Literatur auslassen und ihre Tipps preisgeben. Das Buch bietet optimale Möglichkeiten, Lektüren zu entdecken, die man vielleicht normalerweise gar nicht beachten würde. Oft werden zum Beispiel auch Biographien oder Sachbücher empfohlen, von denen man noch nicht so viel gehört hat. 

How to be Parisian wherever you are von verschiedenen Autorinnen, btb
Die meisten werden es vielleicht schon irgendwo gesehen haben. Das Buch wurde eine zeitlang recht stark "gehyped". Mich persönlich hat es zwar nicht umgehauen, aber ich blättere doch sehr gerne immer mal wieder darin. Man muss sicherlich bedenken, dass man das Buch nicht allzu ernst nehmen sollte. Die Autorinnen lassen durchblicken, dass sie alles mit einem Augenzwinkern betrachten und viele genannte Dinge auf Voruteile zurückzuführen sind. Nichtsdestotrotz kann man sich auch hier durch die schöne Gestaltung durch die Bilder, Inspirationen und Anregungen holen. 

Zu welchen Büchern greift ihr gerne, um darin zu blättern? Hört ihr gerne Musik, wenn ihr Bilderbände anschaut? Oder ist für euch eine Lesepause strikt und schließt jegliche Bücher aus?



Kommentare:

  1. Oh das ist ein toller Post. Ich habe auch häufig keine Lust auf was kompliziertes, wo ich total mitdenken muss oder mich in irgendeine dystopische Welt einfinden muss. Ich schaue mir deine Buchvorschläge gleich mal genauer an :)

    Liebst, Lara.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manchmal kann man nach einem "schweren" Buch auch einfach nicht direkt wieder mit etwas Neuem beginnen. : )


      Liebe Grüße
      Karin

      Löschen
  2. Damit hast du ja genau meinen Geschmack getroffen, denn ich handhabe es da wie du. Ab und an brauche ich Pause von "normalen" Büchern und dann liebe ich es, in solchen zu stöbern. Bei mir gehören da auch noch Kochbücher und Wohnbücher dazu, die ich ganz gut mal so nebenbei "lesen" kann. Eine ganz tolle Vorstellung. :-)

    LG Petzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe mir auch schon einige deiner Tipps zu der Kategorie "Blogger gefragt" angeschaut und die fand ich ebenfalls ganz interessant! : ) Die Veggie-Bücher werde ich mir sicherlich merken!


      Liebe Grüße
      Karin

      Löschen
  3. Das ist aber eine tolle Auswahl an Büchern für diese Tage an denen man das Gehirn einfach nicht zu sehr mit komplexen Charakteren und Plots belasten will, und die kennt doch bestimmt jeder :D
    Am allerliebsten stöbere ich allerdings in Kochbüchern (bewaffnet mit sticky notes und Stiften)

    Allerliebste Grüße ♥♥

    AntwortenLöschen
  4. Liebste Karin,
    endlich komme ich dazu deinen Beitrag zu kommentieren. Ich finde die Idee wirklich schön und mache das auch ganz oft, wenn ich mal keine Lust habe auf einen dicken Wälzer. Stell gerne mehr solcher Bücher vor. :D Inspiration ist immer gut. ;)

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, vielen lieben Dank! Ich werde mir die Art von Posts mal im Kopf behalten! : )


      Liebe Grüße
      Karin

      Löschen