Juli

Juli 31, 2016



























Der Juli hat mich dieses Mal einige Leseseiten gekostet, da es besonders zum Ende hin kaum möglich war, sich zu konzentrieren. Die Uniprüfungen standen an und somit wurden es diesen Monat "nur" sieben etwas kürzere Bücher. "Willkommen im Blue Moon Circus" habe ich vorerst ausgelassen, da mir da noch einige Seiten fehlen und ich die Rezension somit ebenfalls erst nächsten Monat veröffentliche. Hier demnach meine gelesenen Bücher im Juli. Leider habe ich auch dieses Mal kein englisches Buch in Angriff genommen. Das wird sich aber hoffentlich auch nächsten Monat ändern. Einen Flop gab es zudem nicht, was mich sehr gefreut hat. Für vorhandene Rezensionen, wie immer den Titel anklicken.
Der Hund, der zu träumen wagte von Sun-Mi Hwang (176 Seiten)
Eine sehr süße Geschichte, die mich ziemlich sentimental gemacht hat (vor allem zum Ende hin). Da ich es bisher versäumt habe, den "Vorgänger" zu lesen, werde ich das sicherlich nachholen.

Die vier Jahreszeiten des Sommers von Grégoire Delacourt (192 Seiten)
Eines meiner liebsten Bücher! Nicht nur diesen Monat, sondern im Allgemeinen. Es ist einfach so schön romantisch, aber auf ganz subtile Art. Das Buch werde ich sicherlich hin und wieder herausholen und erneut lesen!

Das Mädchen aus Stockholm von Hanne-Vibeke Holst (520 Seiten)
Etwas anders als erwartet, aber dennoch sehr interessant und ganz gut aufgezogen. Die Charaktere verkörpern nicht die typischen Helden und lassen sehr viel Platz für folgenschwere Wendungen.

Pong von Sibylle Lewitscharoff (144 Seiten)
Mein erster reread seit langem und der war auch irgendwie nötig, denn beim ersten Lesegang ist mir ziemlich viel entgangen. Da das Buch das Leben eines "Verrückten" skizziert ist es manchmal etwas wirr, aber es hält einen sicherlich auf Trab, weil Ideen eingebunden werden, die wirklich abseits des "Normalen" sind.

Unsterblich von Jens Lubbadeh (445 Seiten)
Wenn ich mal einen Science-Fiction Roman lese, dann hoffe ich immer, dass er mich total einnimmt. Genau das war bei diesem Buch der Fall! Spannend, aktuell und unheimlich mit Diskussionsstoff versehen. Tolles Buch, tolle Idee und tolle Umsetzung.

Jackaby von William Ritter (320 Seiten)
Auch dieses Buch hat mich diesen Monat überzeugen können. Angelehnt an die "Sherlock Holmes" Figur geht es um Detektive, die sich aber mit übernatürlichen Tätern befassen. Skurrile Figuren und merkwürdige Mitbewohner des Detektiven "Jackaby" sorgen für gute Unterhaltung und die Vorfreude auf die nächsten Bände.

Thaddeus und der Februar von Shane Jones (176 Seiten)
Schnell durchgelesen und definitiv im Gedächtnis geblieben, ist mir dieses Buch. Es ist auf eine ganz spezielle Art und Weise geschrieben und folgt keinen realen Konventionen. Tolles, surreales Leseerlebnis, wofür man allerdings bereit sein muss, etwas von den gängigen Lesearten loszulassen. 

ANSONSTEN...

Filme: Diese Sparte fiel aufgrund des Unistress ebenfalls etwas klein aus. Es gab zwar einige Dinge, die meine Aufmerksamkeit bekommen haben, aber das Kino wurde diesmal nicht besucht und wirklich atemberaubende Filme liefen auch nicht im Free-TV.

Playlist- Juli:  Kaleo Way down we go - Charlie Simpson - Down, Down, Down / Bastille - Torn Apart (Accoustic Version) / Shawn Mendes - Life of the Party / Kings of Leon - Be Somebody /

Blogging: Da ich selbst etwas weniger zum bloggen gekommen bin, habe ich mehr Zeit gehabt, um mich anderen Blogbeiträgen zuzuwenden. Darunter fielen zum Beispiel die beiden Rezensionen von "Herzpotenzial" und "Bücher und mehr" zu dem Buch "The Girls". In beiden wird von dem Buch geschwärmt, daher bin nun auch ich sehr angetan, das Buch zu lesen. Zudem hat mich auch "Miss Bookiverse" Beitrag zu "Summer days & Summer nights" dem sommerlichen pendant zu "My true love gave to me" angesprochen.
 
Was hat euch im Juli (büchertechnisch, wie auch andersweit) beschäftigt / interessiert?


Kommentare:

  1. Hach so schöne Neuzugänge!
    Da wünsche ich dir ganz viel Spaß mit.
    Ich bin sehr gespannt, wie dir das Buch von Delacourt gefällt. :D

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war mein Lesemonat. : D Das Buch von Delacourt fand ich wunderbar! Das werde ich sicherlich nicht zum letzten Mal gelesen haben. : )


      Liebe Grüße,
      Karin

      Löschen
  2. Ich freu mich immer sehr, wenn du mich verlinkst, danke :)

    AntwortenLöschen