Lesemonat März

April 01, 2016


















Der März hat mir dieses Jahr viele unterschiedliche Bücher geboten. Es gab bei mir manchmal Monate, in denen ich dachte, dass sich einige Bücher zu sehr ähneln. Im März war dies definitiv nicht der Fall. Es gab kurze, knackige Lektüren, etwas umfangreichere und Bücher mit reichlich Wissensanteilen. Die meisten haben mich begeistert, es gab aber auch das ein oder andere Buch, das im Mittelfeld oder etwas darunter gelandet ist. Und mir ist aufgefallen, ich muss definitiv etwas gegen meine "kein einziges englisches Buch wurde gelesen"- Statistik unternehmen, denn es liegen viel zu viele gute englische Bücher auf meinem ungelesenen Stapel.

BÜCHER IM MÄRZ:
Gelesen: 07 | Angefangen: 01
00 Englische Bücher  |  07  Deutsche Bücher 

Meine gelesenen Bücher im Überblick: Für vorhandene Rezensionen, den Titel anklicken


Als Hemingway michliebte von Naomi Wood (368 Seiten)
Überrascht hat es mich nicht, dass mir das Buch so gut gefallen hat. Ich finde solche Themen einfach interessant und wenn die Autorin es auch gut vermitteln kann, dann steht einer guten Bewertung nichts im Weg. 

Die Expedition von Bea Uusma (320 Seiten)
Sicherlich eines meiner absoluten Highlights. Ich finde die Aufmachung und die Erzählweise wahnsinnig gut gelungen und finde es ist ein Buch, welches man immer mal wieder zur Hand nehmen wird. Das Rätsel an sich, wird zwar nicht ganz "gelöst", wie es auf dem Cover steht, aber man wird auf einen atemberaubende Reise mitgenommen, die sogar für einige sehr gefühlvolle Momente sorgt. 

Schischiphusch von Wolfgang Borchert (64 Seiten)
Klein und fein, aber mit einer bestimmten Botschaft. Borchert ist vielen ein Begriff, jedoch eher für ernste Nachkriegsliteratur. Dieses Werk ist allerdings "fröhlicher" und spielt mit einer lustigen Atmosphäre. Dennoch denke ich, kann man in dem kurzen Text viel herauslesen, was von Bedeutung ist. Zudem ist das Buch mit tollen Illustrationen gefüllt. 

Die Knochenuhren von David Mitchell (816 Seiten)
"Die Knochenuhren" ist das Buch, welches mich im März lange begleitet hat und welches ich nie vergessen werde. Ich fand die Idee und die Umsetzung, na vielleicht nicht grandios, aber schon nah dran. Die Spielerei mit den verschiedenen Protagonisten, die aber immer wieder dieselbe Figur in den Vordergrund heben, hat mir unglaublich gut gefallen. Auch die letzten Kapitel, die die Zukunftvisionen einbezogen haben, haben den Effekt, dass man zum nachdenken angeregt wird.

Memory Wall von Anthony Doerr (135 Seiten)
Das Buch hat mit seit gestern einen faden Beigeschmack eingeheimst. Es war ein Spontankauf und ich habe nicht damit gerechnet, dass die deutsche Ausgabe nur eine Geschichte beeinhaltet, die englische jedoch insgesamt vier. Darauf bin ich durch Sandra von "Lettersalad" aufmerksam geworden. Die eine Geschichte fand ich ganz okay, wobei die Thematik durch die Kürze etwas knapp beschrieben wurde. Aber ich finde es wirklich schade, dass man die drei anderen Geschichten einfach weggelassen hat.

Das Buch der Snobs von William Makepeace Thackeray (464 Seiten)
Das Buch habe ich gestern erst rezensiert, von daher werde ich hier nicht weiter darüber plappern. Aber ganz kurz: Ich mochte es. 

Drei mal wir von Laura Barnett (496 Seiten)
Dieses Buch ist leider bei mir etwas durchgefallen. Ich habe mir wohl zu viel davon erhofft. Letztendlich hat es mich nicht überzeugen können, da kaum Gefühle aufgekommen sind. Und nachdem ich nachgesehen habe, welche Bücher ich mit drei Sternen bewertet habe, musste sogar die Bewertung etwas nach unten korrigiert werden...

Alles ist relativ und antyhing goes von John Higgs (379 Seiten)
Lese ich momentan noch, von daher nur ein kleines Zwischenfazit: Es hat durchaus Potenzial. Die Rezension wird demnach bald folgen.

ANSONSTEN...
Es wird langsam wärmer, sodass man sich vitaler fühlt und eigentlich eher den Drang verspürt rauszugehen, statt zu lesen. Dank einem ganz zufällig entdeckten Tweet von "Das Debut", habe ich nun auch eine Karte für die Litblogcon im Juni, worüber ich mich unfassbar freue.  Kamera-technisch bin ich keinen Schritt weitergekommen. Ich schwanke immer noch zwischen zweien und habe die Befürchtung, dass es sich noch bis nächsten Monat ziehen wird. 

Sind euch Lesemonate noch wichtig? Ist das Zusammenfassen der Bücher mit den jeweiligen Links hilfreich oder könnt ihr auf solche Posts verzichten? Und was mich natürlich auch interessiert: Wer wird auf der Litblogcon sein? 


Kommentare:

  1. Hallo liebe Karin :)
    "Die Knochenuhren" klingt wirklich toll! Die anderen Bücher kenne ich leider nicht, außer "Drei sind wir". Das Buch sieht man zur Zeit ja wirklich überall. ;)
    Alles Liebe,
    Jasi ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Die Knochenuhren" würde ich glaub ich sofort nochmal lesen, wenn ich mehr Zeit hätte... : )


      Liebe Grüße,
      Karin

      Löschen
  2. Das mit Memory Wall ärgert mich immer noch. Ich überlege mir die englische Ausgabe zu kaufen, aber auf der anderen Seite fand ich die eine Geschichte jetzt auch nicht direkt überwältigend. Ach Mensch, hätte ich das nur vorher mal nachgeschaut statt blind zu kaufen... Hast du 'Alles Licht, das wir sehen' schon gelesen? :)

    'Drei mal wir' habe ich mir vor ein paar Tagen erst als Hörbuch genommen. Bin mal gespannt :))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich find das schon ein wenig frech, dass die weggelassen wurden... : D und eigentlich würde ich die anderen Geschichten schon gern lesen, von daher überleg ich auch, mir die englische Version noch zu kaufen.
      "Alles Licht, das wir nicht sehen" habe ich leider noch nicht gelesen, aber alle scheinen es zu mögen, also werde ich es mir vielleicht bald näher ansehen. : )


      Liebe Grüße,
      Karin

      Löschen
    2. Ich bin mir ziemlich sicher, dass die jede Story einzeln verkaufen wollen, in ein paar Monaten kommt dann das nächste Buch. So bekommt man sein Verlagsprogramm auch voll :/

      Unbedingt anschauen, ich liebe dieses Buch! :)
      LG

      Löschen
  3. Hey liebe Karin,

    ich bin gerade auf deinen Blog gestoßen und bleibe gleich mal hier und schau mich weiter um :) Mir gefallen deine Posts und dein Schreibstil und hier lerne ich mal Bücher aus anderen Genres als Young Adult kennen :)

    Liebe Grüße
    Chrisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, das freut mich sehr! : ) Ich war auch schon kurz auf deinem Blog unterwegs und werde morgen mal weiter stöbern... : )


      Liebe Grüße,
      Karin

      Löschen