Currently reading

Oktober 28, 2015


Ganz zu Beginn meines Blogs habe ich die Kategorie "Currently Reading" geführt, sie dann aber aus irgendeinem Grund untebrochen. Nun dachte ich, wäre es ein passender Zeitpunkt, diesen Statusbericht zunächst wieder einzuführen. Denn aufgrund meines Studiumbeginns und dem Nebenjob den ich ausführe, bleibt mir doch erstaunlich "wenig" Zeit zum lesen. Nichtsdestrotrotz lese ich natürlich so viel es geht. Mein aktueller Currently Read ist, wie auch in der Seitenleiste zu sehen "S - Das Schiff Theseus" von J.J. Abrams und Doug Dorst. Hinzu kommt jetzt auch "Etta und Otto und Russel und James" von Emma Hooper. Das Buch habe ich eher spontan begonnen zu lesen, da mir manchmal während der Arbeit einige Minuten bleiben.

Meine bisherigen Eindrücke der beiden Bücher sind bis jetzt recht positiv. "S" wird ja heiß diskutiert und wird ja auch bekanntlich etwas kritisiert, da es etwas Undurchschaubar sein soll. Ich weiß nicht, ob ich am Ende des Buches immer noch so denken werde, aber bisher finde ich das Buch großartig. Allein die Gestaltung und die Liebe zu den Details lassen wohl jedes Bücherhez höher schlagen. Die Geschichte an sich kann man bisher noch schwer beurteilen, da man den Haupttext, die Randnotizen und die neueren Randnotizen miteinander verknüpfen muss und vieles erst in späteren Kapiteln deutlich wird. Ich werde aber weiterhin, mit viel Freude, an dem Buch weiterlesen und dann zum Schluss hoffentlich eine angemessene Rezension schreiben.
Den Roman von Emma Hooper habe ich wie gesagt eher nur angelesen, bin aber wirklich erstaunt, wie gut mit die Schreibweise bisher gefällt. Es macht zwar den Anschein als sei es sehr "straff" geschrieben, aber ich hoffe und habe auch das Gefühl, dass zum Schluss dennoch die großen Gefühle nicht fehlen werden. Ein wiklicher "Fan" von mehreren Büchern gleichzeitig lesen bin ich zwar nicht, aber bisher hat es nicht geschadet.

Was lest ihr zurzeit? Lest ihr öfters Bücher parallel?






Kommentare:

  1. "S" hatte ich in der Buchhandlung auch immer mal in der Hand und eine Freundin hat es letztens geschenkt bekommen, da warte ich auch immer noch auf ihr Urteil. Sie meint aber auch, man braucht ziemlich lange zum Lesen, weil es eben immer so viel drumherum gibt und man das alles verknüpfen muss usw. Also ähnlich wie bei dir.

    Ich lese momentan auch ein bisschen parallel, habe mir das in letzter Zeit angewöhnt, weil ich manchmal einfach mehr oder weniger Lust auf ein Buch habe und da ist es immer gut, wenn man noch eine Ausweichmöglichkeit hat, ehe man in ein Lesetief fällt oder so. Gerade ist es bei mir "The Handmaid's Tale" von Margaret Atwood und "Lauras Verschwinden im Schnee" von Paasi Ilmanari Jääskeleinen (oder so, finnischer Name, irgendwie kann ich mir die Schreibweise nie merken x) )

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt, es ist sehr Zeitintensiv! :D Vorallem hab ich gelesen, man sollte am besten immer ein Kapitel erst den zentralen Text lesen und dann die Randnotizen. Aber ich finde wie gesagt die Gestaltung so schön! :)

      Von Margret Atwood wollte ich immer diese "Das Geschichte von Zeb" lesen, aber ich glaub das ist der letzte Teil einer Trilogie? Deshalb hab ich das erstmal auf Eis gelegt.. Vielleicht sollte ich mich auch erstmal an "The Handmaid´s Tale" wagen. Bin mal gespannt auf deine Rezension.

      Liebe Grüße,
      Karin

      Löschen
    2. Stimmt, sonst verwirrt das wahrscheinlich ziemlich.
      Ja ich glaube das ist der letzte Band, der erste der Trilogie ist "Oryx and Crake", wenn ich mich richtig erinnere. Den habe ich vor ein paar Jahren gelesen und eh... Ziemlich verrückt. Also irgendwie cool aber auch sehr speziell und besonders, sehr wissenschaftlich aufbereitete Zukunftsvorstellung? "The Handmaid's Tale" ist da noch ein bisschen politischer. Gefällt mir bisher aber gut, sehr kritisch und es gibt viele Stellen, die mich zum Nachdenken anregen.

      Liebe Grüße

      Löschen
    3. Dann behalte ich mir das Buch einmal im Gedächtnis. Vielen Dank!


      Liebe Grüße,
      Karin

      Löschen
  2. Hey Karin, "Etta & ..." muss ich auch mal anfangen, es wartet schon:-) Ich lese seltener Bücher parallel, wenn dann nur aus verschiedenen Genres, damit ich nicht durcheinanderkomme. Kennst du das auch?
    Liebe Grüße, Petra von Papier und Tintenwelten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das kenn ich auch! :) Vorallem finde ich es einfacher, sich in das Buch hineinzuversetzen, wenn man jeweils ein Buch nacheinander liest. :)


      Liebe Grüße,
      Karin

      Löschen