Thementag: Buch - Dilemma #4 Bücherkauf vor Ort vs. Online

Februar 08, 2015

























Sobald man als Leser das Gefühl bekommt, der ungelesene Bücherstapel lässt es wieder zu, Aussschau nach neuen Büchern zu halten, setzt der "Auswahl-Mechanismus" ein. Was ich damit meine? Man scannt seine Bücherliste nach dem Buch, was als nächstes gekauft werden soll. Natürlich bleibt es nicht dabei, dass nur ein Buch in Frage kommt, sondern mehrere.
Wie geht man nun vor? Man möchte sich das Buch natürlich am liebsten auch erst einmal ansehen. Wie sieht es in echt aus?
Dann beginnt das Grübeln. Gehe ich in einen Laden und kaufe es dort [+ die Buchhandlung wird unterstützt] oder bestelle ich es mir lieber sofort?

Ich muss euch sagen, manchmal bringt mich das wirklich zur Verzweiflung. Ich stöbere meist wirklich sehr lang in meiner Wunschliste und sortiere dann, ob ich das Buch auf deutsch oder englisch haben möchte, in der Hardcover oder der Taschenbuch -Ausgabe, wenn schon vorhanden oder ob ich eine Reihe direkt als ganzes "Boxed set" kaufen soll.

Doch gleichzeitig entstehen immer solche Komplikationen, dass man gar nicht mehr weiß, wo und wie man sein Buch am besten kaufen soll.
Entschließe ich mich für eine englische Hardcover Ausagbe ist es beinahe unmöglich das Buch in einer Buchhandlung zu finden! Warum? Natürlich kann ich verstehen, dass deutsche Bücher bevorzugt gekauft werden und es sich dann nicht lohnt Massen an englischen Hardcover Ausgaben zu bestellen, um den Laden damit zu füllen, aber ich habe mich wirklich gefragt, warum man beinahe ausschließlich paperbacks in der englischen Abteilung vorfindet.
Meist bleibt dann doch nur die Möglichkeit die gewünschte Ausgabe online zu bestellen. Und da man bei den englischen Büchern einen größeren Spielraum hat, was die Preise angeht, da Diese nunmal nicht so preisgebunden sind, wie die deutschen, entsteht eine neue Kette der Arbeit sein Wunschbuch zu finden...

Doch auch bei vielen deutschen Büchern ist es unfassbar schwer, diese vor Ort in einer Handlung ergattern zu können. Ich nutze schon des öfteren die "Verfügbarkeit vor Ort" Funktion über Thalia, allerdings stelle ich auch da fest, dass viele Bücher einfach nicht mehr vorrätig gelagert werden, wenn sie schon etwas früher erschienen sind. Natürlich unterstützt man die Buchhandlungen auch, wenn man die Bücher über deren Seite bestellt, aber für mich ist es dennoch nicht dasselbe Gefühl.
Hinzu kommt, dass man jedes Mal, wenn man etwas bestellt, seinen Zeitplan total eingrenzen muss, weil das Päckchen ja jederzeit kommen könnte und man es nicht verpassen möchte, es entgegen zu nehmen. Was in der Buchhandlung ein klarer Vorteil ist, weil man es sofort mit nach Hause nehmen kann und keine weiteren Zeitprobleme hat.

Wie dem auch sei, werde ich sicherlich weiterhin die Verfügbarkeit prüfen und von einem Laden zum nächsten gehen, um zu schauen, ob die Bücher vorrätig sind :D Und wie so oft, werden sie dann wohl, wenn es einfach nicht anders geht, online bestellt und............... irgendwann bei der Poststelle abgeholt, weil das Buch genau dann zu Hause abgeliefert wird, wenn man aus dem Haus musste.
___________________________________________________________________________________

Wie sieht es bei euch mit dem Kauf der Bücher aus? Was bevorzugt ihr? Seht ihr euch die Bücher auch erst gern an oder ist es euch egal? Habt ihr den Gedanken des "Rettens der Buchhandlung" im Kopf wenn ihr Bücher kauft oder eher nicht?

Kommentare:

  1. Ein schöner Beitrag, den vermutlich nahezu jeder Buchblogger nachvollziehen kann :D Ich gestehe, ich bin überzeugte Online-Käuferin. Da hab ich die gesamte Auswahl, außerdem liebe ich es, Post zu bekommen. Und gerade jetzt, da ich auch vermehrt auf Englisch lese, enttäuschen mich die Buchhandlungen vor Ort einfach. Hier gibt es keine, die ein nennenswertes Sortiment an englischen Büchern hat. Und in der Buchhandlung zu bestellen ist manchmal bis zu 3€ teurer als in gängigen Onlineshops. Da achte ich dann doch lieber auf mein Portemonnaie. Nichtsdestotrotz stöbere ich auch sehr gern in Buchhandlungen und es ist immer ein besonderes Gefühl, spontan ein Buch mitzunehmen, aber ja.. letztendlich überwiegen die Online-Argumente :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin froh, dass wohl mehrere mit dem Kauf hadern :D. Ich denke es ist einfach schwer, für die Buchhandlungen wirklich das gesamte Sortiment zur Verfügung zu stellen, aber es gibt auch teilweise Bücher nicht vorrätig, die wirklich bekannt sind :/...

      Liebe Grüße,
      Karin

      Löschen
  2. Ich muss ja ehrlich sagen, dass ich die meisten meiner Bücher bei Thalia kaufe. Ob ich dann extra dort hinfahre um mir sagen zu lassen dass sie das Buch nicht lagernd haben (xD das Blöde ist halt wirklich an Thalia, dass sie "speziellere" oder ältere (was ich eher lese als Neuerscheinungen) Bücher trotz des vermeintlich großen Sortiments einfach nicht haben) oder es bestelle, macht auch keinen Unterschied - mit beidem unterstütze ich eine große Handelskette, die die kleinen Buchhandlungen ja auszurotten drohen. Aber die Wahrheit ist, dass ich in meiner Umgebung gar keine kleine Buchhandlung habe, die ich unterstützen könnte. Um alle Karten auf den Tisch zu legen, ich war noch nie einen wirklich urigen, herzigen Einzelbuchhandlung wo ich mir gedacht habe "boah, das ist ein Buchladen wie er im Buche steht".

    Mein Nachbar tut mir schon leid, hoffentlich ist er noch nicht genervt; wenn Päckchen kommen, landen die immer bei ihm, weil bei uns oft niemand zuhause ist. Aber weil ich ohnehin sehr wenige Bücher kaufe (dieses Jahr noch gar keins ^^), mache ich mir dann schon die "Mühe", fahre zum Thalia und kaufe das Buch "selbst". Ist einfach schöner, wenn man seine Errungenschaft nach Hause tragen kann ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem Abgeben von Päckchen beim Nachbarn kenn ich nur zu gut! Das tut mir auch immer so leid, wenn das jedes mal bei denen hinterlassen wird!

      Also bei Thalia gibt es ja auf der jeweiligen Seite des Buches die Möglichkeit die Verfügbarkeit vor Ort zu prüfen :).

      Liebe Grüße,
      Karin

      Löschen