The List von Siobhan Vivian

Dezember 15, 2014


"The list" von Siobhan Vivian , 333 Seiten , Hardcover,  Verlag: Push [KLICK] ,  Einzelband, Englisch,  ★★★☆☆ 3 Sterne                                          
Acht Mädchen. Acht Schicksale und eine Liste. Eine Liste, die in der Schule auftaucht und darüber urteilt, welches Mädchen das hübscheste und welches das hässlichste, ihres Jahrgangs ist. Doch eine Frage bleibt. Wer hat diese Liste erstellt?


MEINE MEINUNG | FAZIT

Mir fällt es ehrlich gesagt etwas schwer, das Buch zu bewerten. Ich bin davon überzeugt, dass das Buch eine wichtige "Botschaft" übermittelt oder übermitteln soll, nämlich, dass es reine Oberflächlichkeit ist, sich auf das Aussehen zu konzentrieren, geschweige denn, Jemanden daran zu messen und zu beurteilen. Das ist Etwas, das mir an dem Buch und der Geschichte wirklich sehr gut gefallen hat. Es ist schon bedrückend zu lesen, wie sich die Leben der Mädchen ändern oder wie sie verlaufen, nur weil eine solche Liste in Umlauf gebracht wird. Und noch erschreckender ist es, sich vor Augen zu führen, dass es sicherlich solche Gemeinheiten, an einigen Schulen wirklich gibt. Ob so öffentlich, wie in den Buch oder unter vorgehaltener Hand. Mir haben auch die Charaktere gut gefallen. Obwohl es sehr viele waren, konnte man gut den Überblick behalten und sich an den starken Charakterisierungen orientieren. Jedoch hat mir zeitweise doch "Etwas" gefehlt, wobei ich nicht wirklich sagen kann, was es war. Mir kam es an manchen Textstellen etwas holprig vor und obwohl mich die Geschichte interessiert hat, hatte ich zwei Tage, an denen ich schon an ein nächstes Buch dachte, das ich lesen wollte. Eventuell habe ich einfach einen zu hohen Anspruch an das Buch gestellt, da es ja ein Jugendroman ist und es natürlich auch "unterhalten" soll. Komischerweise ist das Ende bei mir immer ein großer Faktor, an dem ich das Buch dann auch beurteile, da sich nun einmal dort vieles "auflöst" und man quasi hinter die Fassade der Geschichte blickt. Ich bin bei der Bewertung deshalb etwas zwiegespalten und schwanke zwischen drei und vier Punkten. Es kann also sein, dass sich die Bewertung noch verändern wird, wenn ich über das Buch in vielleicht ein-zwei Wochen nachdenken werde. Alles in Allem mochte ich das Buch aber dennoch und würde es komischerweise auch definitiv weiterempfehlen, was aber mehr mit der Thematik und den Folgen der Situation zu tun hat und nicht unbedingt mit dem Schreibstil.
___________________________________________________________________________

Ernste Thematik verpackt in einen Jugendroman, der mit einigem Punkten kann, aber nicht auf ganzer Linie überzeugt hat. Dennoch lesenswert!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen