Für immer vielleicht von Cecilia Ahern

November 12, 2014


(Original: "Where Rainbows End") von Cecilia Ahern | Fischer [ klick] ,  Seitenanzahl :445 ,  Taschenbuch  , Einzelband | ★★★★☆ 4 von 5 Sternen

Original- Klappentext: "Wir haben zweimal nebeneinander vor dem Altar gestanden, Rosie, zweimal! Und jedes Mal auf der falschen Seite!" Alex und Rosie kennen sich, seit sie fünf Jahre alt sind. Das Schicksaal hat sie zu mehr als besten Freunden bestimmt, das scheint jedem klar - nur dem Schicksal nicht...


MEINE MEINUNG / FAZIT

Wo soll ich bei diesem Buch nur anfangen? Ich habe gerade die letzten Seiten beendet und konnte einfach nicht länger mit der Rezension warten. Das Buch hat einen so umfangreichen Inhalt (nicht nur auf Grund der Seitenzahl), dass man am liebsten alle Eindrücke nur so von sich schreien würde. Dies meine ich allerdings im positiven Sinne. Ich habe mir vorgenommen das Buch zu lesen, da, wie viele sicherlich bemerkt haben, die Verfilmung dazu gerade in den Kinos anläuft [In den Hauptrollen: Lily Collins und Sam Claflin]. Nun ja und wie das bei mir so ist, lese ich vor den Filmen immer gern die Bücher [Klischee erfüllt!].
Zuerst ist wohl zu sagen, dass das Buch in einer Schreibform verläut, also über E-mails, Briefe, SMS etc. Am Anfang fand ich dies sogar erfrischend, zwischenzeitlich allerdings wurde es langatmig. Dadurch wurde die Geschichte, für mich persönlich,an manchen Stellen etwas uninteressanter.
Doch der Inhalt im Allgemeinen hat mich überzeugt, das Buch gut zu finden. Nicht weltüberragen gut, aber dennoch wirklich gut, da mir die verschiedenen Beziehungen der Charaktere gefallen haben. Sie haben sich ergänzt und man konnte sich vorstellen, dass an der ein oder anderen Stelle, die Situation in der eigenen Familie ebenso abgelaufen wäre. Obwohl viele Personen in dem Buch auftauchen, wie zum Beispiel zum Ende hin, die Chatroom- Bekanntschaften, muss ich sagen, dass sie mir mit der Zeit ebenso ans Herz gewachsen sind, obwohl ich zunächst gedacht habe: "Hätte man das nicht weglassen können?" Nun ja, da war ich etwas zwiegespalten. Nichtsdestotrotz hat es zu der Geschichte und dem Ablauf gepasst. Es verlieh der ganzen Geschichte zusätzlich an Humor.
Die Protagonistin "Rosie" habe ich wirklich ins Herz geschlossen. Ich habe mich ständig dabei erwischt, wie ich mit ihr mitgefiebert habe und gehofft habe, dass alles so wird, wie sie es sich wünscht, da man es ihr von Herzen gönnt. Die Gespräche und die Entwicklung der Charaktere von Rosie und Alex haben mich bis zum Schluss den Atem anhalten lassen.
Letztendlich kann ich sagen, dass, obwohl ich in der Mitte etwas unmotivierter war weiterzulesen, der letzte Brief alles wettgemacht hat! Ich weiß auch nicht, ich steh einfach auf schöne Geschichten, die das pure Leben wiederspiegeln und so viel Gefühl für den Leser bereithalten.
___________________________________________________________________________

Leichte, unterhaltsame Lektüre für Zwischendurch. Hauptmerkmal: Die Geschichte verläuft in Brief-/E-mail Form.



Kommentare:

  1. Huhu! :)

    Ich muss gestehen, dass ich das Buch vor der Verfilmung gar nicht kannte. :3
    Dafür war ich dann gleich im Kino und hab die Story wirklich genossen.
    Ob ich das Buch im Nachhinein noch lesen werde ist fraglich, aber vielleicht reizt es mich zwischendruch mal. ;) Falls du dir den Film auch noch ansiehst wünsch ich dir schonmal viel Spaß im Kino! :)

    Bunte Herbstgrüße
    Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würde mir den Film schon gern ansehen, weiß nur nicht ob ich dazu kommen werde :D. Allerdings hab ich bei dem Trailer gedacht, dass da einiges verändert wurde. Mal sehen, bin gespannt :)

      Liebe Grüße,
      Karin

      Löschen